Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Juli 2020 

Fußball-Weltmeisterschaft 2002


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die 17. Fußball-Weltmeisterschaft wurde vom 31. Mai - 30. Juni 2002 in Südkorea und in Japan ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Die Gastgeber

2002 FIFA World Cup Korea/Japan
Anzahl Nationen 198 (32 Endrunde)
Weltmeister Brasilien
Austragungsort Japan und Südkorea
Eröffnung 31. Mai 2002
Endspiel 30. Juni 2002
Zuschauer 2.700.000 (42.000 pro Spiel)
Tore 155 (2 4 pro Spiel)
Torschützenkönig Ronaldo (Brasilien) 8 Tore
Bester Spieler Oliver Kahn (Deutschland)

Erstmals in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften ein Turnier in Asien statt und zum Mal gab es zwei Gastgebernationen: Japan und Ursprünglich hatten sich beide Länder getrennt beworben. überraschend erhielten dann Japan und Südkorea gemeinsam der FIFA den Zuschlag.

Die beiden Länder waren nicht unbedingt freundschaftlich verbunden bekannt und so gab es in der Planungsphase hitzige Diskussionen. Hauptstreitpunkte waren Reihenfolge der Namen und die Vergabe des Man einigte sich schließlich darauf dass die in Seoul und das Endspiel in Yokohama und dass der koreanische Name zuerst genannt Die offizielle Turnierbezeichnung lautete daher: 2002 FIFA World Cup Korea/Japan .

Nie zuvor gab es bei einer derartig viele Spielorte die durchweg über modernste und Verkehrsanbindungen verfügten:

Japan: Ibaraki - Kobe - Miyagi - Niigata - Oita - Osaka - Saitama - Sapporo - Shizuoka - Yokohama
Südkorea: Busan - Daegu - Daejeon - Gwangju - Incheon Jeonju - Seogwipo - Seoul - Suwon - Ulsan

Qualifikation

Insgesamt bewarben sich 198 Nationen um 32 Endrundenplätze. Für die einzelnen Kontinente waren Teilnehmerzahlen fest vorgegeben. In einigen Fällen gab Entscheidungsspiele.

Europa stellte 15 Teilnehmer davon war als Titelverteidiger direkt qualifiziert. WM-Plätze gab es die ersten vier der südamerikanischen Qualifikationsrunde der musste zwei Auscheidungsspiele gegen den Sieger der bestreiten. Nord- und Mittelamerika stellte 3 Teilnehmer. Asien standen neben den als Gastgeberländern direkt Japan und Südkorea zwei weitere Plätze zur und Afrika schickte fünf Mannschaften ins Rennen.

Größte Überraschung der Qualifikation war das der Niederlande die hinter Portugal und Irland den dritten Platz ihrer Gruppe belegten. Auch stärker eingeschätzten Tschechen konnten sich nicht qualifizieren. Türkei erreichte erstmals seit 1954 ein Endtunier. China Slowenien und Ecuador war es die WM-Teilnahme überhaupt. Folgende Länder qualifizierten sich für Endrunde:

Afrika: Kamerun (Info) - Nigeria (Info) - (Info) - Südafrika ( Info ) - Tunesien (Info)
Asien: China (Info) - Japan ( Info ) - Saudi-Arabien (Info) - Südkorea( Info )
Europa: Belgien ( Info ) - Dänemark ( Info ) - Deutschland ( Info ) - England ( Info ) - Frankreich ( Info ) - Irland ( Info ) - Italien ( Info ) - Kroatien ( Info ) - Polen ( Info ) - Portugal ( Info ) - Russland ( Info ) - Schweden ( Info ) - Slowenien ( Info ) - Spanien ( Info ) - Türkei (Info)
Nord- und Mittelamerika: Costa Rica (Info) - Mexiko (Info) USA ( Info )
Südamerika: Argentinien ( Info ) - Brasilien ( Info ) - Ecuador ( Info ) - Paraguay ( Info ) - Uruguay ( Info )

Alle Spiele der Qualifikation: Statistik

  

Vorrunde

Spektakulärste Überraschung dieser Vorrunde und eine größten Sensationen in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft das frühe Ausscheiden von Titelverteidiger und Top-Favoriten Die Franzosen mussten zwar auf ihren verletzten Zinedine Zidane verzichten hatten aber die Torschützenkönige aus europäischen Ligen im Aufgebot. Dennoch gelang es nicht auch nur ein Tor zu erzielen. weitere negative Überraschung war das Ausscheiden der Argentinien und Portugal. Von den fünf afrikanischen qualifizierte sich erneut nur eine Mannschaft für nächste Runde. Das zum weiteren Favoritenkreis zählende wurde gar nur Gruppenletzter.

Zu den positiven Überraschungen gehörte das der Gastgeberländer Japan und Südkorea. Beide schafften ersten Mal den Einzug ins Achtelfinale. Schweden sich in gegen England Argentinien und Nigeria Mexiko wurde Gruppenerster vor Italien und dem der WM von 1998 Kroatien.
Gruppe A
Dänemark 5:2 7
Senegal 5:4 5
Uruguay 4:5 2
Frankreich 0:3 1
Gruppe B
Spanien 9:4 9
Paraguay 6:6 4
Südafrika 5:5 4
Slovenien 2:7 0
Gruppe C
Brasilien 11:3 9
Türkei 5:3 4
Costa Rica 5:6 4
China 0:9 0
Gruppe D
Südkorea 4:1 7
USA 5:6 4
Portugal 6:4 3
Polen 3:7 3
Gruppe E
Deutschland 11:1 7
Irland 5:2 5
Kamerun 2:3 4
Saudi-Arabien 0:12 0
Gruppe F
Schweden 4:3 5
England 2:1 5
Argentinien 2:2 4
Nigeria 1:3 1
Gruppe G
Mexiko 4:2 7
Italien 4:3 4
Kroatien 2:3 3
Ecuador 2:4 3
Gruppe H
Japan 5:2 7
Belgien 6:5 5
Russland 4:4 3
Tunesien 1:5 1
Alle Spiele der Vorrunde: Statistik

Achtelfinale

Im Achtelfinale spielten die Ersten und der verschiedenen Vorrundengruppen über Kreuz gegeneinander. Auf Papier ergaben sich von Mexiko - USA einmal abgesehen keine brisanten Paarungen. Jedes hatte einen klaren Favoriten.

Die größte Überraschung gelang Südkorea das Kampfgeist Glück und mit tatkräftiger Unterstützung des Italien besiegte. Die feldüberlegenen Italiener scheiterten aber an ihrem Unvermögen hochprozentige Torchancen zu verwerten. war ein Top-Favorit ausgeschieden.

England hatte wenig Mühe mit Dänemark gewann glanzlos gegen Paraguay. Am dramatischsten ging beim Spiel Spanien - Irland zu. Die Spanier führten bis kurz Schluß mit 1:0 bevor die kampfstarken Iren einem Foulelfmeter ausgleichen konnten. Nach einer torlosen verschossen die Iren im abschließenden Elfmeterschießen drei in Folge und Spanien ging als Sieger Platz.

Die starken Schweden schieden etwas unglücklich ein Golden Goal gegen Senegal aus die Türkei setzte mit einem frühen Tor gegen Japan durch. hatte unerwartet viel Mühe mit Belgien. Ein Treffer von Marc Willmots wurde vom Schiedsrichter anerkannt. Die beiden brasilianischen Tore fielen erst der Schlussphase. Etwas überraschend und durch ein Tor begünstigt setzten sich die USA gegen leicht favorisierten Nachbarn Mexiko durch.

Deutschland - Paraguay 1:0
Dänemark - England 0:3
Schweden - Senegal 1:2 i.V.
Spanien - Irland 4:3 n.E.
Mexiko - USA 0:2
Brasilien - Belgien 2:0
Japan - Türkei 0:1
Südkorea - Italien 2:1 i.V.

Alle Spiele des Achtelfinale: Statistik

  

Viertelfinale

Wie bei den vorherigen Endrunden auch die FIFA den Spielplan so gestaltet dass die erst gegen Ende des Turniers aufeinandertreffen sollten. aber England in der Vorrunde hinter Schweden den zweiten Platz belegte musste man bereits Viertelfinale gegen Brasilien antreten. In einem dramatischen gingen die Engländer zunächst in Führung als Owen einen Fehler Lucios ausnutzte. Kurz vor Halbzeitpause gelang Rivaldo der verdiente Ausgleich. Der Siegtreffer für fiel eher unbeabsichtigt. Eine missglückte Flanke Ronaldinhos senkte sich unhaltbar hinter dem etwas weit vor dem Tor stehenden Seaman ins Ein paar Minuten später wurde der Torschütze Foulspiels vom Platz gestellt. Die Engländer schafften in den verbleibenden 35 Minuten nicht mehr

Deutschland setzte sich etwas glücklich gegen spielstärkeren Amerikaner durch. Das war vor allem Oliver Kahn zu verdanken der mehrere hundertprozentige Torchancen Noch vor der Halbzeitpause erzielte Michael Ballack per Kopfball nach einer Freistoßflanke den Treffer. Die fast unheimliche Kopfballstärke der Deutschen wieder einmal den Ausschlag gegeben.

Etwas überraschend setzte sich Südkorea gegen ohne ihren Superstar Raul angetretenen Spanier durch. wurde der Gastgeber erneut durch die Schiedsrichter Die Entscheidung fiel erst im Elfmeterschießen in sich die Koreaner als nervenstärker erwiesen und fünf Strafstöße verwandelten.

England - Brasilien 1:2
Deutschland - USA 1:0
Spanien - Südkorea 3:5 n.E.
Senegal - Türkei 0:1 i.V.

Alle Spiele des Viertelfinale: Statistik

Halbfinale

Auf dem Papier schienen die beiden eine klare Angelegenheit zu sein: Die beiden Deutschland und Brasilien trafen auf die Aussenseiter und Südkorea. Allerdings konnte Deutschland im bisherigen nicht wirklich überzeugen und die konditionsstarken Koreaner immerhin Portugal Italien und Spanien ausgeschaltet.

Zum tragischen Helden der Partie wurde Michael Ballack der nach einem Fehler von Torsten Frings einen Koreaner nur mit einem Foul konnte und dafür mit einer gelben Karte wurde. Es war seine zweite in der und damit war Ballack für das nächste gesperrt. Und es war ausgerechnet Michael Ballack in der 75.Minute den koreanischen Torwart im überwand und damit Deutschland ins Finale schoss.

Das zweite Spiel endete ebenfalls 1:0 den Favoriten. Auch ohne den gesperrten Ronaldinho die Brasilianer keine wirkliche Mühe mit den Das Tor des Tages schoss nach einer Einzelleistung Ronaldo in der 49. Minute.

Deutschland - Südkorea 1:0
Brasilien - Türkei 1:0

Alle Spiele des Halbfinale: Statistik

  

Finale

Kleines Finale

Das Spiel um den dritten Platz Gastgeber Korea und die Türkei . In einem torreichen Spiel gingen die mit 3:2 als Sieger vom Platz. Die für Korea schossen Eul Yong Lee (9. und Chong Gug Song (93. Min.). Für Türkei trafen Hakan Sükür (1. Min.) sowie Ilhan Mansiz (13. und 32. Min.). Hakan Tor zum 1:0 war dabei das schnellste in der WM-Geschichte. Bereits nach 11 Sekunden Sükür den Ball im gegnerischen Tor versenkt.

Südkorea - Türkei 2:3

Großes Finale

Im Großen Finale der Weltmeisterschaft 2002 sich die erfolgreichsten Mannschaften der WM-Geschichte (West-)Deutschland Brasilien erstmals bei einer WM gegenüber. (Es allerdings schon ein Spiel der DDR gegen Brasilien bei der WM 1974 .)

Das Endspiel konnte Brasilien mit 2:0 sich entscheiden. Den Grundstein legte Oliver Kahn seinen Fehler zum 1:0. Die Tore für schoß Ronaldo Luiz Nazario de Lima ( Ronaldo ) (67. und 79. Min.).

Deutschland - Brasilien 0:2

Statistik

Torschützen
Ronaldo Brasilien 8
Miroslav Klose Deutschland 5
Rivaldo Brasilien 5
Jon Dal Tomasson Dänemark 4
Christian Vieri Italien 4

Fazit



Fußball-Weltmeisterschaften :
Uruguay 1930 | Italien 1934 | Frankreich 1938 | Brasilien 1950 | Schweiz 1954 | Schweden 1958 | Chile 1962 | England 1966 | Mexiko 1970 | Deutschland 1974 | Argentinien 1978 | Spanien 1982 | Mexiko 1986 | Italien 1990 | USA 1994 | Frankreich 1998 | Südkorea/Japan 2002 | Deutschland 2006 | Südafrika 2010



Bücher zum Thema Fußball-Weltmeisterschaft 2002

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fu%DFballweltmeisterschaft_2002.html">Fußball-Weltmeisterschaft 2002 </a>