Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Internationale Funkausstellung Berlin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Internationale Funkausstellung Berlin (IFA) ist eine der ältesten Industriemessen Sie bietet den Austellern Gelegenheit einem breiten die neuesten Produkte und Entwicklungen zu präsentieren. tägliche Berichterstattung in nahezu allen Medien erreicht Funkausstellung eine besonders große Verbreitung der Informationen und Werbebotschaften.

Im Laufe ihrer Geschichte haben zahlreiche ihren Weg auf der Funkausstellung begonnen. Beinahe viele Neuheiten sind andererseits wieder sang- und in der Versenkung verschwunden.

Geschichte

1924 . Gegründet wurde die IFA als "Große Funkausstellung" 1924 sie wurde erstmals am 4. Dezember im Haus des deutschen Rundfunks in abgehalten. Seinerzeit zeigten über 240 Aussteller vornehmlich Detektoren und Kopfhörer . Immerhin sahen bereits mehr als 170.000 die eher nüchterne Präsentation ohne Glanz und

Die Ausstellung fand bis 1939 in jährlichem Rhythmus statt.

1926 wurde der Berliner Funkturm eines der Wahrzeichen der Stadt anlässlich Funkausstellung seiner Bestimmung übergeben ( 3. September ). In jedem Jahr fand auch die Live-Berichterstattung statt zunächst via Rundfunk.

1928 findet die erste Fernsehübertragung weltweit statt. Fernsehbilder sind 30zeilig mit 900 Bildpunkten also so groß wie ein Fünfmarkstück.

1930 sandte Albert Einstein via Live-Radio ein zur Eröffnung.

1932 wird das weltweit erste Autoradio auf Funkausstellung vorgestellt (nach anderen Quellen das europaweit

1933 wurde der Volksempfänger (VE 301) als nationales Einheitsradio für Deutsche Reich vorgestellt. Von den insgesamt etwa verkauften Geräten sollen allein auf der Funkausstellung 100.000 verkauft worden sein.

1937 wurde erstmals das Farbfernsehen vorgeführt.

1940 bis 1949 fand die Funkausstellung nicht statt.

Zwischen 1950 und 1970 fand die in wechselnden Städten Deutschlands statt (Düsseldorf Stuttgart am Main). Der Rhythmus war jetzt zwei

1950 unter der Schirmherrschaft von Ludwig Erhard in Düsseldorf mit mehr als 220.000

1967 wurde anlässlich der IFA das deutsche Farbfernsehen von Willy Brandt (seinerzeit Vizekanzler) per Knopfdruck in Gang

Seit 1971 wird die Funkausstellung als "Internationale Funkausstellung" zweijährigem Rhythmus in Berlin abgehalten.

1971 wurden die ersten Videorekorder ( VHS ) für den Heimbereich und die ersten gezeigt.

1975 werden erstmals Videotext -Sendungen präsentiert.

1979 kamen die Compact Discs auf die Funkausstellung.



Bücher zum Thema Internationale Funkausstellung Berlin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Funkausstellung_Berlin.html">Internationale Funkausstellung Berlin </a>