Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Funkenfänger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
In die Rauchkammer ist zwischen Blasrohr und Schornstein ein zylindricher Funkenfänger aus Drahtgewebe mit mm Maschenweite eingebaut. Durch den Saugzug werden Kohlenteilchen vom Rost los- und die Rauchkammer Damit keine größeren Funken die eine große bilden würden aus dem Schornstein geschleudert werden man die Schornsteinmündung gegen die übrige Rauchkammer den Funkenfänger ab. Durch ihn sollen entweder Funken zurückgehalten werden so dass sie in Rauchkammerboden fallen oder beim Anprall auf den so zertrümmert werden dass nur kleine schnell Teilchen ins Freie gelangen können. Der Funkenfänger um den Blasrohrkopf geringe Pendelbewegungen ausführen; durch Erschütterungen während der Fahrt reinigt er sich immer wieder selbst.




Bücher zum Thema Funkenfänger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Funkenf%E4nger.html">Funkenfänger </a>