Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

Funkmeldeempfänger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Fernmeldeempfänger - hier Niros Pagebos 2000

Ein Funkmeldeempfänger ( Abkürzung FME; weitere Bezeichnungen: Pager Pieper Piepser) ein kleiner tragbarer Funk -Empfänger der üblicherweise zur Alarmierungszwecken eingesetzt wird. Entsprechend der Bauart des gibt es digitale und analoge Empfänger.

Funktionsweise

Ein FME empfängt dauernd auf einer Funkfrequenz und wird beim Empfang eines in Gerät festgelegten Code aktiviert. Je nach Bauart gibt er Alarmton ab (daher auch der Name Piepser) zeigt eine empfangene Meldung an oder schaltet Lautsprecher ein um eine empfangene Durchsage wiederzugeben.

Nutzung

Weit verbreitet sind Funkmeldeempfänger bei Hilfsorganisationen wie beispielsweise der Feuerwehr um die Mitglieder über einen Einsatz informieren. Sie dienen also der Alarmierung .

Pager hingegen werden eher in Firmen um wichtige Personen beispielsweise zum telefonischen Rückruf unter der übermittelten Telefonnummer zu

Für Pager unterschiedlicher Hersteller bestehen verschiedene

Die zunehmende Verbreitung von Mobiltelefonen hat den Großteil der alten Anbieter

In Deutschland gab es wie beispielsweise Cityruf Scall Skyper oder Quix; e*cityruf und sind die einzigen Anbieter die noch Verwendung

In Österreich besteht kein öffentliches Pagernetz mehr. Das der Telekom wurde Ende 2002 eingestellt da die GSM Netze flächendeckend Allerdings brachte dies einige Hilfsorganisationen wie Bergrettung o.a. in Bedrängnis da oft eine Alarmierung über dieses Pagernetz durchführten. In entlegensten wo die Pager funktionierten arbeiten die Handys allem noch nicht in dieser Qualität. Die genannten Funklöcher der Handys sind immer noch größer.

Siehe auch



Bücher zum Thema Funkmeldeempfänger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Funkmeldeempf%E4nger.html">Funkmeldeempfänger </a>