Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Futur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Für die Beschreibung des "Auf-Uns-Zu-Kommenden" gibt in der deutschen Grammatik die Tempora Futur I (einfache Zukunft) und Futur II (vollendete Zukunft).

Inhaltsverzeichnis

Zukunftsbegriff (im Vergleich zu Gegenwart und

Die grammatische Zukunft wird mit dem "werden" gebildet.

  • Marion wird morgen gegen 16.30 Uhr eintreffen. I)
  • Egon wird morgen gegen 16.30 Uhr eingetroffen (Futur II)
  • Veronika wird morgen den Brief geschrieben haben. II)

In der deutschen Umgangssprache wird oft das grammatische Präsens als Zukunftsform an Stelle von Futur benutzt.

  • Andrea trifft morgen gegen 16.30 Uhr

In vielen anderen Sprachen ist dies in der Umgangssprache nicht oder nur in möglich; hier werden von Deutschen die diese erlernen häufig Fehler gemacht.

Absicht

Auf die Frage: "Was wirst du machen? " drückt die Antwort: "Ich will Kino gehen." ebenfalls eine Zukunftsform aus.

Möglichkeitsform (Potential)

Die Form von Futur II wird Möglichkeitsform verwendet

  • Robert wird bereits eingetroffen sein. (Futur II)

Eigenwillig ist dass eine bestimmte Form Vermutung sich in der Form nicht von II unterscheiden lässt:

  • Eva wird am Morgen eingetroffen sein.

Das kann sowohl heißen:

  • Sie wird voraussichtlich am Morgen (in der eintreffen.
Es kann aber auch heißen:
  • Sie ist am Morgen (in der Vergangenheit) eingetroffen.

Aufforderung

Die Form von Futur I wird Aufforderung verwendet:

  • Du wirst dein Mittagessen aufessen.

Oder als auffordernde Frage:

  • Du wirst doch dein Mittagessen aufessen?
  • Du wirst doch dein Mittagessen aufessen!



Bücher zum Thema Futur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Futur.html">Futur </a>