Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Gänsegeier (Art)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Gänsegeier
Systematik
Klasse : Vögel (Aves)
Ordnung : Greifvögel
(Falconiformes)
Familie : Habichtartige
(Accipitridae)
Unterfamilie : Altweltgeier
(Aegypiinae)
Gattung : Gänsegeier ( Gyps )
Art: Gänsegeier ( G. fulvus )

Der Gänsegeier ( Gyps fulvus ) gehört zur Familie der Habichtartigen (Accipitridae).

Inhaltsverzeichnis

Aussehen


Er hat einen kleinen Kopf der Flug gekrümmt abwärts hängt sehr große oft wirkende Flügel und einen kurzen abgeschnitten wirkenden Er ist deutlich breitflügeliger und kurzschwänziger als Bartgeier . Junge Gänsegeier sind dunkler als ausgewachsene Adulte haben weiße Daunen an Kopf und und eine weißliche Halskrause.

Größe

Seine Flügelspannweite beträgt 2 4-2 8m Körperlänge 95-105cm sein Gewicht 4-6kg.

Lebensweise

Seine Lebenserwartung beträgt 30-40 Jahre und wird mit 5-7 Jahren geschlechtsreif. Er brütet Januar und März wobei die Eiablage zwischen Januar und Anfang Februar erfolgt. Die Brutdauerbeträgt bis 58 Tage und die Nestlingszeit 110 120 Tage. Das Gelege besteht aus einem Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Aas. Gänsegeier lose Kolonien bilden und sind recht standorttreu. bewegt sich oft in Schwärmen aus mehreren

Lebensraum

Typischer Lebensraum in Europa sind Bergregionen auch das Flachland.

Verbreitung

Der Gänsegeier kommt in Marokko Algerien Sardinien entlang der östlichen Adriaküste nach Süden auch bis weit ins Landesinnere vor. Er in Griechenland der Türkei an der östlichen und über den Irak bis nach Persien Einzelne Tiere wandern von Slowenien kommend bis Österreich wo es am Salzburger Zoo auch größere halb wild lebende Kolonie gibt die Sommer auch in den Hohen Tauern herumstreift. Eine Auswilderung im französischen Zentralmassiv war erfolgreich.



Bücher zum Thema Gänsegeier (Art)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/G%E4nsegeier_(Art).html">Gänsegeier (Art) </a>