Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Gallischer Krieg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der römische Feldherr und spätere Alleinherrscher Gaius Julius Caesar beschreibt den Gallischen Krieg in seinem klassischen Werk De bello Gallico . Unter der Bezeichnung versteht man die weiter Teile des heutigen Frankreich durch das römische Reich . Caesar war 58 - 49  v. Chr. Prokonsul in Gallien ( Gallia cisalpina Gallia transalpina grob die Region des Frankreichs ). Er stellte dort Heere auf startete einen Eroberungsfeldzug und unterwarf damit ganz Gallien.

Großen Raum nimmt in seinem Buch Gallier-Aufstand unter dem Kelten -Führer Vercingetorix im Jahr 52 v. Chr. ein. Vercingetorix entwickelte gegen Caesars Kriegs - Strategie eine Art Guerilla - Taktik mit flexiblen Rückzügen um die Römer schwieriges Gelände zu locken. Letztendlich unterliegt Vercingetorix im selben Jahr bei Alesia südwestlich von Lutetia ( Paris ). Caesar beschreibt Belagerungen und den Einsatz von Entsatzheeren u.a. bei Alesia . Es gab im Gallischen Krieg auch Einigungen diplomatische Vorgänge und Waffenstillstände unter anderem während des Winters.

Generationen von Schülern lernten und lernen Latein anhand dieses völkerkundlich und kriegstechnisch interessanten Vercingetorix dient auch als Vorlage für die Figur in den Asterix - Comics wobei die Silbe -rix welche Herscher König bedeutet dort nur als Suffix gebraucht wird um die gallische Herkunft Auch andere Figuren des Comics lehnen sich die historische Figuren dieses Werks an.

Weblinks



Bücher zum Thema Gallischer Krieg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gallischer_Krieg.html">Gallischer Krieg </a>