Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Garbsen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Garbsen ist eine Stadt der Region Hannover in Niedersachsen nordwestlich von Hannover .

Wappen Karte
Wappen folgt!
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
Regierungsbezirk : Hannover
Kreis : Region Hannover
Fläche : 79 31 km²
Einwohner : 63.278 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 798 Einwohner/km²
Höhe : 50 m ü. NN
Postleitzahlen : 30823 30826 30827
Vorwahl : 05131 oder 05137
Geografische Lage : 52° 25' n. Br.
9° 36' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : H
Amtliche Gemeindekennzahl : 03 2 41 005
Gliederung des Stadtgebiets: 12 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Rathausplatz 1
30823 Garbsen
Website: www.garbsen.de
E-Mail-Adresse: stadt@garbsen.de
Politik
Bürgermeister : Wolfgang Galler ( SPD )

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Garbsen gehört zum Naturraum Weser-Aller-Flachland und zwischen der Niederung der Leine und dem Otternhagener Moor.

Leineaue in Garbsen bei Hochwasser

Die Höhenunterschiede betragen wenige Meter.

Garbsen grenzt an Langenhagen Hannover Seelze Wunstorf Neustadt am Rübenberge und die Wedemark (im Uhrzeigersinn beginnend im Osten).

Garbsen ist an das Stadtbahnnetz Hannover die Linie 4 (Garbsen) angeschlossen. Das Stadtgebiet von der Bundesautobahn A2 (gebaut 1936 - der Bundesstrasse 6 ("Bremer Heerweg" angelegt im Jh.) und dem Mittellandkanal (gebaut Anfang 20. Jh.) durchschnitten.

Zwischen den zentralen und peripheren Ortsteilen landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Die Böden im Stadtgebiet sind überwiegend bzw. moorig (Moorgeest) ausgenommen sind die lehmig Böden im Bereich der Leine-Aue. Der Sand in (Alt)Garbsen in der Zeit beginnend vor 1. Weltkrieg bis 1970 an mehreren Stellen und in den Garbsener Hartsteinwerken (Am Mühlenbergsweg "Niedersachsen" "Hansa" und "Hannover") zu Kalksandsteinen gebrannt. und Kies für Bauzwecke wurden in der des heutigen Blauen Sees gewonnen. Oberflächennahe Tone Tonsteine der Unterkreide finden sich im Bereich des Stadtteils Die Tone wurden seit der Mitte des Jahrhunderts ebenfalls abgebaut und zur Ziegelherstellung genutzt 1966 Hannoversche Ziegelei am Kastendamm: heute Schwarzer und Berenbosteler See Flemmingsche Ziegelei auf der "Im Kolke" heute verfüllt ( Altlast ) und überbaut als Gewerbegebiet Garbsen-Ost).

Geschichte

Frühe urkundliche Erwähnungen mit Bezug zum des heutigen Garbsen sind verbunden mit dem benachbarten 1196 gegründeten Kloster Marienwerder sowie der Lauenrode (13. Jh.) mit dem Bereich Schloss

Die Stadt Garbsen entstand 1968 aus Zusammenschluss der Ortschaften Garbsen und Havelse und damals neu errichteten Stadtteil Auf der Horst. Ortschaften gehörten zum Landkreis Neustadt am Rübenberge später im Landkreis Hannover aufging. Die damalige der jungen Stadt betrug ca. 23.577. Im der kommunalen Neugliederung ( Gebietsreform ) 1974 kamen die Gemeinden Schloss Ricklingen Meyenfeld Frielingen Osterwald Oberende und Unterende Stelingen und Heitlingen dazu. Am Beginn der 80er entstandt der neue Stadtteil Garbsen-Mitte der bis durch starken baulichen Zuwachs gekennzeichnet ist. In befindet sich das Rathaus (seit 1997) zwei ein Kino Restaurants und Cafes. Das Stadtgebiet 79 km² groß.

Garbsen-Mitte 7.12.2003 (von links: IGS Kino Rathaus Einkaufszentrum Wohngebiet)

Heute (2003) zählt Garbsen als so Mittelzentrum mit Wohn- und Arbeitsstätten ca. 63.000 Der Bereich des ehemaligen Garbsens ist heute Stadtteil Altgarbsen.

Städtepartnerschaften

Garbsen pflegt Partnerschaften mit Hérouville-St.-Clair in Frankreich Rødding in Dänemark Bassetlaw in England Farmers Branch in Texas USA Schönebeck bei Magdeburg und Wrzesnia ( Wreschen ) in Polen .

Stadtgliederung

Die Stadt besteht aus den zwölf

  • Altgarbsen
  • Auf der Horst
  • Berenbostel
  • Frielingen
  • Garbsen-Mitte
  • Havelse
  • Heitlingen
  • Horst
  • Meyenfeld
  • Osterwald
  • Schloß Ricklingen
  • Stelingen

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Waldgebiet der Garbsener Schweiz Blauer See See Schwarzer See ca. 7 ha großer (begonnen 1984) mit Baumlehrpfad Leine-Aue Mittellandkanal-Brücke über Fluss Leine Osterwalder- / Otternhagener Moor Barockkirche Ricklingen Kloster Marienwerder und Hinüberscher Garten (Landschaftsgarten im Stil) Mahnmal Konzentrationslager KZ Stöcken.

Persönlichkeiten

Weblinks




Bücher zum Thema Garbsen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Garbsen.html">Garbsen </a>