Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Garching bei München


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte

Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Kreis : Landkreis München
Fläche : 28 16 km²
Einwohner : 15.433 (01.10.2003)
Bevölkerungsdichte : 548 Einwohner/km²
Höhe : 481 m ü. NN
Postleitzahlen : 85748
Vorwahlen : 089
KFZ-Kennzeichen : M
Amtliche Gemeindekennzahl : 09184119
Gliederung des Stadtgebiets: 4 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Rathausplatz 3
85748 Garching b. München
Website: www.garching.de
E-Mail-Adresse: buergermeister@garching.bayern.de
Politik
Bürgermeister : Manfred Solbrig

Garching bei München liegt im Norden des Landkreises München ( Oberbayern ) und grenzt im Süden an die Landeshauptstadt München .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 915 Erste urkundliche Erwähnung als Gouvirihhinga in den Besitzurkunden des Klosters Tegernsee.
  • 1180 Sturz Heinrichs des Löwen durch Barbarossa ; Garching wird Herzogsgut der Wittelsbacher .
  • 1255 Teilung des Herzogtums nach dem Tod Herzog Otto II.; Kastenamt Kranzberg kommt mit zu Niederbayern unter Herzog Heinrich XIII.
  • 1957 Inbetriebnahme des ersten deutschen Forschungsreaktors (" Atom-Ei ").
  • 1990 - 09-14 Erhebung zur Stadt.
  • 1995 Inbetriebnahme der Verlängerung der Münchener U-Bahn -Linie U6 nach Garching-Hochbrück.

Wirtschaft

Verkehr

Garching liegt direkt an der Autobahn München Nürnberg (A9) und besitzt zwei Ausfahrten.

Die Stadt besitzt im Stadtteil Garching-Hochbrück U-Bahn -Station die an das Münchner U-Bahn-Netz angeschlossen einer Verlängerung um zwei Stationen über den von Garching zum Forschungsgelände im Nordosten ist Bau. Garching wird dann die kleinste Stadt einer U-Bahn weltweit.

Universitäten Fachhochschulen Berufsakademien

Im Nordosten Garching befindet sich das der größten Forschungszentren der Welt. Neben dem deutschen Forschungsreaktor (" Atomei ") sowie dem Nachfolger FRM-II befinden sich hier die Fakultäten für Mathematik Informatik Chemie und Physik der Technischen Universität München (TUM) sowie einige Lehrstühle der Sektion der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU). Beide Universitäten betreiben hier zusammen Beschleunigerlaboratorium .

Ferner finden sich in Garching die Max-Planck-Institute für Astrophysik für Extraterrestrische Physik für sowie für Quantenoptik.

Hinzu kommen außerden das European Southern Observatory (ESO) die Gesellschaft für Anlagen- und mbH (GRS) das Walther-Meißner-Institut für Tieftemperaturforschung (WMI) Bayerischen Akademie der Wissenschaften das Bayerisches Zentrum Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern) sowie die Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie.

Städtepartnerschaften


  • Lørenskog (Norwegen)
  • Radeberg (bei Dresden)

Stadtgliederung

Garching besitzt neben dem Hauptort Garching Stadtteile Hochbrück und Dirnismaning sowie das Hochschul- Forschungsgelände.

Weblinks



Bücher zum Thema Garching bei München

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Garching_bei_M%FCnchen.html">Garching bei München </a>