Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Gebäck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Gebäck oder süße Backwaren werden Speisen auf Mehlbasis bezeichnet welche auf einem Backblech oder einer Form in einem Ofen oder in Fett in einer Pfanne ausreichend lange Zeit ausgebacken wurden. Auf dem werden üblicherweise flache Kekse gebacken. Kuchen wird einer zylindrischen oder rechteckigen Form hergestellt oder wie z.B. Hefekränze. Fettgebackenes kann Spritzgebäck " Krapfen " oder " Berliner Pfannkuchen" sein. Eine Backregel ist je und dicker das Backgut ist umso niedriger Backtemperatur und umso länger die Backzeit.

Klassische Gebäcke sind Kuchen Torten Kekse und andere Confiserie wobei neben dem der Gehalt an Zucker und Fett hoch In zahlreichen Rezepten ist auch der Eieranteil dazu kommen Zutaten die dem Gebäck den Geschmack verleihen wie z.B. Vanille Kakao Nüsse

Man unterscheidet bei der Herstellung grundsätzlich Rührteig mit großer Flüssigkeitsmenge) und Knetteig der Verhältnis zu den trockenen Zutaten eine geringere enthält.

Als Backtriebmittel werden Backpulver Hirschhornsalz oder verwendet. Die Wahl des Backtriebmittels ist für Zubereitungsweise von entscheidender Bedeutung.

Sowohl in der Industrie als auch Haushalt verwendet man zur Gebäckherstellung Maschinen die effektive Bearbeitung des Teiges erleichtern.



Bücher zum Thema Gebäck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Geb%E4ck.html">Gebäck </a>