Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Gefriertrocknung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Gefriertrocknung oder Lyophilisation ist die Trocknung von Produkten in Zustand z. B. von Obst oder auch Bakterien und anderen Objekten. Das so getrocknete ist das Lyophilisat .

Unter Gefriertrocknung versteht man ein technisches zum Entzug von Wasser. Dazu wird die Lösung unter den eutektischen Punkt abgekühlt bis vollständig zu Eis gefriert. Nun wird der über dem Eis vermindert (Vakuum) wodurch das (Eis) sublimiert und somit der gefrorenen Lösung das entzogen wird. Übrig bleibt der gelöste Stoff poröser Kuchen der nun wieder in Wasser werden kann. Durch die Gefriertrocknung werden Kuchen die eine sehr grosse Oberfläche besitzen und somit sehr leicht wieder in Wasser lösen.

Anwendung findet die Gefriertrocknung in der (z.B. feuchtes Holz oder Leder) für gefriergetrocknete Blumen bei Tier-Präparatoren Bibliotheken und Restauratoren (wassergeschädigte und nicht zuletzt zur Herstellung von getrockneten Gewürzen löslichem Kaffee oder Instantpulver. Die Pharmaindustrie verwendet dieses um Arzneistoffe die in Wasser nicht lange wären jedoch später in wässriger Lösung eingenommen sollen haltbar zu machen. (z.B. Antibiotika und neuere biotechnologisch hergestellte Arzneistoffe)

Die Herstellung von löslichem Kaffee wird Deutschen Kaffeeverband e.V. gut erklärt: Unterpunkt 7.3.3.3. http://www.kaffeeverband.de/274.htm



Bücher zum Thema Gefriertrocknung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gefriertrocknung.html">Gefriertrocknung </a>