Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Gemeinnützigkeit


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Gemeinnützigkeit einer Körperschaft definiert sich in Deutschland aus § Abgabenordnung (AO).

"Eine Körperschaft verfolgt gemeinnützige Zwecke wenn Tätigkeit darauf gerichtet ist die Allgemeinheit auf geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern

Gemeinnützigkeit ist ein Teilbereich der Steuerbegünstigung. gemeinnützigen sind auch mildtätige und kirchliche Zwecke

Neben der Förderung von Wissenschaft und Forschung Bildung und Erziehung Kunst und Kultur sowie Sport zählt dazu laut AO unter anderem auch die "Förderung des Modellflugs und des

Gemeinnützigkeit ist ein rein steuerrechtlicher Tatbestand. Anerkennung der Gemeinnützigkeit erfolgt durch das zuständige Finanzamt . Vorteile der Gemeinnützigkeit sind insbesondere Steuerbefreiungen Gewinne und Umsätze sowie die Berechtigung Zuwendungsbestätigungen Spenden auszustellen. Diese Bestätigungen berechtigen den Spender Sonderausgabenabzug.

Allgemeinsprachlich umfasst der Begriff alle Bestrebungen zur Förderung des Wohls der Allgemeinheit und karitativen Bereich erfolgen.

Siehe auch: Verein Stiftung (Deutschland) Organisation Liste von Organisationen

Weblinks



Bücher zum Thema Gemeinnützigkeit

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gemeinn%FCtzig.html">Gemeinnützigkeit </a>