Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. November 2018 

Georg Philipp Telemann


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Georg Philipp Telemann (* 14. März 1681 in Magdeburg 25. Juni 1767 in Hamburg ) war deutscher Komponist des Barock .

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach Schulbesuch in Magdeburg Zellerfeld und Hildesheim begleitet von musikalischen Tätigkeiten legte er 1701 sein Abitur in Magdeburg ab. Im Jahr begann er ein Jurastudium in Leipzig . Auf der Hinreise begründete er seine Freundschaft mit Georg Friedrich Händel . Auch in Leipzig setzte er seine Studien fort.

1705 wurde er Kapellmeister des Grafen Erdmann von Promnitz in Sorau (Zary). In Pless (Pszczyna) und Kraków Krakau ) kam er mit der polnischen Volksmusik in Berührung die er schätzen lernte.

1708 folgte er dem Ruf des Herzogs Wilhelm von Sachsen-Eisenach als Konzertmeister nach Eisenach wo er später die Kapellmeisterstelle inne

1712 wurde er zum städtischen Musikdirektor in Frankfurt am Main bestallt. Seine Lebensstellung fand er 1721 als Kantor am Johanneum und als Musikdirektor der fünf Hauptkirchen in Hamburg. Von Berühmtheit zeugte die Berufung zum Thomaskantor in Leipzig noch vor Johann Sebastian Bach die er allerdings ausschlug. Eine Konzertreise ihn 1737/1738 nach Paris .

Sein Nachfolger im Amt wurde sein Carl Philipp Emanuel Bach .

Telemann schrieb 3 Autobiographien ( 1718 1729 und 1740 ).

Werke

Sein Werk ist fast unüberschaubar und im Telemann-Werkverzeichnis (TWV) aufgelistet. Dazu gehören:

Besonderes

Regelmäßig finden in Magdeburg international stark Telemann-Festtage statt.

Magdeburg ist Sitz der 1991 gegründeten Internationalen Telemann-Gesellschaft.

Online Partituren

Weblinks



Bücher zum Thema Georg Philipp Telemann

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Georg_Philipp_Telemann.html">Georg Philipp Telemann </a>