Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Georg Simon Ohm


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Georg Simon Ohm

Georg Simon Ohm (* 16. März 1789 in Erlangen ; † 6. Juli 1854 in München ) war deutscher Physiker . Er war Professor für Mathematik und in Nürnberg .

Er wurde 1817 Mathematik-Professor an der Jesuiten -Schule in Köln und 1833 an der Königlich Polytechnischen Schule in 1852 wurde er Professor für Experimentalphysik an Universität in München wo er später starb.

Seine Schriften sind zahlreich. Die wichtigste ein 1827 in Berlin veröffentlichter Artikel mit Titel Die galvanische Kette mathematisch bearbeitet . Dieses Werk dessen Keimzellen in den vorangegangenen Jahren in den Journalen von Schweigger Poggendorff erschienen waren hat einen wichtigen Einfluss die Entwicklung der Theorie und Anwendung des elektrischen Stroms ausgeübt.

Ohms Name ist in die Terminologie Elektrizitätslehre eingegangen. Als Ohmschen Gesetzes wird die Proportionalität zwischen Strom und Spannung in einem elektrischen Leiter bezeichnet die Ohm im Frühjahr 1821 gefunden hatte. Die Proportionalitätskonstante wird als elektrischer Widerstand bezeichnet dessen SI -Einheit das Ohm (Symbol Ω) ist.

Ohms Grab kann auf dem Münchner Südfriedhof im Glockenbachviertel besichtigt werden.



Bücher zum Thema Georg Simon Ohm

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Georg_Simon_Ohm.html">Georg Simon Ohm </a>