Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Georg Wilhelm Friedrich Hegel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Georg Wilhelm Friedrich Hegel (*  27. August 1770 in Stuttgart †  14. November 1831 in Berlin) war ein deutscher Philosoph .

Hegel war ein idealistischer Philosoph der das dialektische Denken in spekulative Höhen trieb und enzyklopädisch ausweitete.
Sein System resultiert aus dem Grundsatz: "Das Wahre das Ganze." Dieses Wahre-Ganze realisiert sich in Geschichte durch antithetische Teilwahrheiten die sich in einer höheren Synthese zusammenfinden. Diese wird ihrerseits zur Antithese einem neuen Gegensatz. Der dialektische Grundgegensatz ist von Geist und Materie . Der Geist kommt in der Materie "Anderen") gestaltend zu sich selbst. Unter dieser entwickelte Hegel eine umfassende Geschichtsphilosophie von großer deutender Kraft.

Problematisch ist die oft chauvinistische Sicht abendländischen Geschichte; während Hegel dem Westen im eine stetige Weiterentwicklung zubilligt glaubte er dass Rest der Welt im ständigen Stillstamd seiner Entwicklung verharren würde (insbesondere China).

Im Hegelhaus in Stuttgart befindet sich eine Dauerausstellung über den Hegels.

Werke

Am vollständigsten schlägt sich sein philosophischr in der Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften nieder die er als Professor in und Berlin wiederholt seinen Studenten vortrug. Seine Lebzeiten veröffentlichten Hauptwerke sind die Phänomenologie des Geistes (1807) und die "Wissenschaft der Logik" überarb. 1831). Bedeutend ist auch die einzige ihm selbst publizierte Vorlesung die Grundlinien der Philosophie des Rechts (1821). In die späteren Werkausgaben gingen Vorlesungen ein:

  • über die Philosophie der Geschichte
  • über die Ästhetik
  • über die Philosophie der Religion
  • über die Geschichte der Philosophie

Literatur

  • Hötschl Calixt: Das Absolute in Hegels – Sein Wesen und seine Aufgabe Paderborn
  • Lakebrink Bernhard: Hegels dialektische Ontologie und thomistische Analektik Köln 1955
  • Lakebrink Bernhard: Kommentar zu Hegels "Logik" seiner "Enzyklopädie" von 1830 Band 1: Sein Wesen Freiburg / München 1979
  • Lakebrink Bernhard: Studien zur Metaphysik Hegels 1969
  • Adorno Theodor W.: Drei Studien zu Frankfurt 2003

Weblinks



Bücher zum Thema Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Georg_W._F._Hegel.html">Georg Wilhelm Friedrich Hegel </a>