Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Gerbstoff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Gerbstoff verbindet sich mit dem Eiweiß der Haut das dadurch in eine wasserunlösliche und quellende Struktur umgewandelt wird. Durch diesen Gerben genannten Prozess wird eine abgezogene Tierhaut Leder umgewandelt was z.B. die Fäulnis verhindert.

Gerbstoffe kommen häufig in Pflanzen vor ( vegetabiler Gerbstoff) es gibt aber auch mineralische synthetische Gerbstoffe.

Auch Weintrauben enthalten einen Gerbstoff ( Tannin ) dessen Menge die Lagerfähigkeit des Weines beeinflusst. Deshalb wird der Maische das Tannin auch teilweise entzogen.

Gerbstoffe in der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Die Gruppe der Gerbstoffe nimmt einen Platz unter den therapeutisch wirksamen Bestandteilen von Heilpflanzen ein. Sie wirken zusammenziehend entzündungshemmend antibakteriell und neutralisieren Gifte. In höherer Dosierung wirken jedoch oft selbst schädlich. Die anderen Hauptgruppen Pflanzenbestandteile sind: Ätherische Öle Alkaloide Anthraquinone Bitterstoffe Flavonoide Glykoside Phytoöstrogene und Schleimstoffe .



Bücher zum Thema Gerbstoff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gerbstoffe.html">Gerbstoff </a>