Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Gerd Honsik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gerd Honsik (* 10. Oktober 1941 in Wien / Österreich ) ist Schriftsteller und zählt zur Gruppe der Revisionisten die den Holocaust leugnen (siehe auch: Holocaustleugnung ) .

Honsik der auch unter dem Pseudonym "Gerhon Endsik" auftritt war u.a. Funktionär der österreichischen "Volksbewegung" (auch: "Volksbewegung gegen Überfremdung" "Ausländer-Halt-Bewegung" genannt) sowie in dem österreichischen Ableger NPD . Er ist Begründer einer Wehrsportgruppe der "Nationalen Front" die laut ihrem Programm Übungen "zur des Systems" durchführt.

Honsik ist in zahlreichen österreichischen Gerichtsverfahren wegen seiner holocaustleugnenden Aktivitäten zu Geld - und Haftstrafen verurteilt worden. U.a. veröffentlichte er:

  • Lüge wo ist dein Sieg? Dichtung eines Dissidenten Eigenverlag Königstetten 1981
  • Freispruch für Hitler? 37 ungehörte Zeugen wider Gaskammer Hrsg. vom Burgenländischen Kulturverband Wien 1988
  • Sein letzter Fall. Dr. Schaller für Honsik Simon Wiesenthal|Wiesenthal 1996. (Erläuterung: Dr. Herbert Schaller ist der zahlreiche Holocaustleugner vor Gericht verteidigt hat)

Seiner letzten Haftstrafe entzog sich Honsik Flucht . Er hält sich derzeit in Spanien auf.

Weblink

http://lexikon.idgr.de/h/h_o/honsik-gerd/honsik-gerd.php



Bücher zum Thema Gerd Honsik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gerd_Honsik.html">Gerd Honsik </a>