Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Gerhard Zucker


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gerhard Zucker (* 1900 in Hasselfelde † 1985 ) war ein deutscher Geschäftsmann und Raketentechniker.

Gerhard Zucker befaßte sich ab 1931 mit dem Problem der Postbeförderung mit und führte hierzu im Harz und 1933 in Cuxhaven entsprechende Versuche durch. Da mit den Nationalsozialisten nicht kooperieren wollte emigrierte er 1934 nach England.

Nach einer fehlgeschlagenen Raketenvorführung vor hohen der britischen Post am 31. Juli 1934 wurde er wieder nach Deutschland zurückgeschickt er einige Jahre in Haft saß. Im Weltkrieg diente Gerhard Zucker bis 1944 in der Luftwaffe.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zog er in den niedersächsischen Teil Harzes wo er sich als Möbelhändler betätigte. wie vor führte er Raketenversuche durch. Bei Raketenvorführung am 7. Mai 1964 auf dem Hasselkopf in Braunlage gab es einen Unfall der drei das Leben kostete. Dieser Unfall war ein Anlaß die zum damaligen Zeitpunkt in Cuxhaven stattfindenden Raketenversuche der Herrmann-Oberth-Gesellschaft e.V. und Berhold-Seliger Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH zu verbieten man fürchtete daß diese Gesellschaften unter ziviler Militärtechnologie entwickeln könnten

In den 1970er Jahren führte Gerhard Zucker erneut einige mit Postraketen durch.

Weblinks



Bücher zum Thema Gerhard Zucker

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gerhard_Zucker.html">Gerhard Zucker </a>