Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Gero von Köln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gero (* um 900 in Thüringen ; † um den 28. Juni 976 in Köln ) war von 969 bis 976 Erzbischof des Erzbistums Köln .

Leben

Seine Herkunft ist nicht mit Sicherheit Er war vermutlich der Sohn des Marktgrafen Christian aus Thüringen und dessen Frau

Er wurde im Jahr 969 zum von Köln erhoben was zunächst auf Ablehnung Kaiser Otto I. stieß. 971 brach er nach Konstantinopel auf und die Prinzessin Theophanu als Braut für Otto II. mit von seiner Reise.

Von seiner Reise brachte Gero auch Reliquien des heiligen Pantaleon mit nach Köln seit dieser Zeit sich diese in St. Pantaleon. Für den Kölner Dom ließ er das berühmte Gero-Kreuz anfertigen.

Gero starb um den 28. Juni in Köln er wurde im Kölner Dom


Vorgänger:
Folcmar
Erzbischöfe von Köln Nachfolger:
Warin von Köln



Bücher zum Thema Gero von Köln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gero_von_K%F6ln.html">Gero von Köln </a>