Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Gewinneinkünfte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Einordnungsmerkmal des Einkommensteuergesetz . Dabei bleiben Privatentnahmen und -einlagen unberücksichtigt. gibt zwei Möglichkeiten den Gewinn zu ermitteln:

  • Betriebsvermögensvergleich ( Bilanzierung ) nach § 4 Abs. 1 EStG:
    • Der Unterschied zwischen dem Kapital am und Anfang des Ermittlungszeitraums.
  • Einnahme-Überschuss-Rechnung nach § 4 Abs. 3
    • Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben.

Die Einnahme-Überschuss-Rechnung kann gewählt werden wenn nicht aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind Bücher führen und regelmäßig Abschlüsse zu machen (§ 4 Abs. 3 Satz 1

Ob jemand steuerrechtlich verpflichtet ist Bücher führen ergibt sich aus § 140ff. der Abgabenordnung .

Im Großen und Ganzen wären dies:

  • Kaufleute und Kapitalgesellschaften die bereits nach dem Handelsgesetzbuch Aufzeichnungen führen müssen.
  • Land- und Forstwirte (§ 13 EStG) Gewerbetreibende (§ 15 EStG) deren Umsatz 300.000 oder deren Gewinn 30.000 Euro übersteigt.

Zu den Gewinneinkünften zählen nach § Abs. 2 Nr. 1 EStG die Einkünfte Land- und Forstwirtschaft Gewerbebetrieb und selbständiger Arbeit.



Bücher zum Thema Gewinneinkünfte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gewinneink%FCnfte.html">Gewinneinkünfte </a>