Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Gisbert Haefs


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gisbert Haefs ist Schriftsteller und Übersetzer (* 9. Januar 1950 in Wachtendonk Nordrhein-Westfalen ).

Biografie

Sprachstudium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn . Währendessen komponierte und interpretierte er makabere Anschließend arbeitete er als freier Schriftsteller und (u.a. Rudyard Kipling ). Er ist Mitglied bei der Krimi-Autoren -Gruppe Das Syndikat .

Bibliografie (Auszug)


Krimi-Romane

  • 1981 Mord auf dem Milionenhügel
  • 1983 Und oben sitzt ein Rabe
  • 1984 Das Doppelgrab in der Provence
  • 1985 Mörder+Marder
  • 1987 Das Triumvirat (Kurzgeschichten)
  • 1989 Die Schattenschneise
  • 1996 Auf der Grenze (Kurzgeschichten)
  • 1996 Das Kichern des Generals
  • 1996 Kein Freibier für Matzbach
  • 1998 Schmusemord
  • 1998 Liebe Tod und Münstereifel (Kurzgeschichten)
  • 2000 Andalusischer Abgang
  • 2000 Ich träum im Grab von dir

Science-Fiction-Romane

  • 1986 Barakuda 1: Die Waffenschmuggler von Shilgat
  • 1986 Barakuda 2: Die Mördermütter von Pasdan
  • 1986 Barakuda 3: Die Freihändler von Cadhras
  • 1986 Barakuda 4: Die Gipfel von Banyadir
  • 1994 Traumzeit für Agenten

Historische Romane

Weblinks

http://www.das-syndikat.com



Bücher zum Thema Gisbert Haefs

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gisbert_Haefs.html">Gisbert Haefs </a>