Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Giulio Natta


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Giulio Natta (* 26. Februar 1903 in Imperia 2. Mai 1979 in Bergamo ) war ein italienischer Chemiker . Er entdeckte die stereospezifische Polymerisation von Olefinen und Acetylenverbindungen sowie die asymmetrische Synthese optisch aktiver wofür er mit Karl Ziegler im Jahre 1963 den Nobelpreis für Chemie erhielt.

Die Ziegler-Natta-Katalysatoren sind nach diesen Nobelpreisträgern es sind Metallkomplexkatalysatoren die bei der Reduktion von bestimmten Übergangsmetallverbindungen (wie Titan(III)-chlorid) mit metallorganischen Verbindungen (beispielsweise Diethylaluminiumchlorid) entstehen und die stereospezifische Polymerisation von Olefinen bei Normaldruck erzwingen.

Giulio Natta war 1933 bis 1935 Professor für Chemie an der Universität in Pavia 1936 bis 1938 Direktor des Instituts für industrielle Chemie Polytechnikum in Turin ab 1938 Direktor des Instituts für industrielle Chemie Polytechnikum in Mailand .

Weblink

http://www.nobel.se/chemistry/laureates/1963/natta-bio.html



Bücher zum Thema Giulio Natta

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Giulio_Natta.html">Giulio Natta </a>