Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Glückel von Hameln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Glückel von Hameln (* 1646 in Hamburg ; † 17. September 1724 in Metz ) war eine deutsch-jüdische Kauffrau . Bekannt wurde die erfolgreiche Geschäftsfrau als Frau Deutschlands die eine Autobiographie schrieb.

Leben

Glückel war die Tochter eines erfolgreichen jüdischen und einer Unternehmerin. Ihre Familie lebte Wohlstand Hamburg hatte den Dreissigjährigen Krieg unbeschadet überstanden und war eine aufblühende Trotzdem wurde Glückels Jugend von dem damals vorhandenen latenten Hass auf die jüdische Gemeinde

Um 1661 wurde Glückel mit Chaijm Hameln verheiratet. beiden führten eine glückliche partnerschaftliche Ehe. Glückel vierzehn Mal schwanger. 1689 starb ihr Mann Chaijm. Glückel war sich alleine gestellt. Um ihre Kinder und selbst zu ernähren führte sie den Gold- Juwelenhandel ihres verstorbenen Mannes weiter. Es gelang den Wohlstand der Familie zu mehren und Kinder gut zu verheiraten. Sie unterstützte ihre und deren Ehepartner bei Geschäftsgründungen indem sie ihrem guten Namen für sie bürgte.

1700 heiratete sie in der Hoffnung auf behagliches Alter einen reichen Bankier aus Metz. geschäftliche Zusammenbruch ihres Mannes stürzte sie beiden in Armut. Glückel von Hameln starb 1724 völlig mittellos im Haus ihrer Tochter Metz.

Werke

  • Glückel von Hameln: Die Memoiren der Glückel von Hameln. ISBN 3895470406
  • Glückel von Hameln: Denkwürdigkeiten der Glückel von Hameln. (Hrsg. Alfred Feilchenfeld); ISBN 3825700739

Literatur

  • Natalie Zemon Davis: Mit Gott rechten. Das Leben der Glückel Hameln . Wagenbach Verlag 2003. ISBN 3803124859
  • Monika Richarz: Die Hamburger Kauffrau Glikl. Jüdische Existenz in Frühen Neuzeit. Christians Verlag 2001. ISBN 3767213893



Bücher zum Thema Glückel von Hameln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gl%FCckel_von_Hameln.html">Glückel von Hameln </a>