Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Glagoliza


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Glagoliza (in slawischer Schreibweise bzw. wissenschaftlicher Transliteration Glagolica ) oder glagolitische Schrift ist die älteste slawische Schrift.

Sie wurde um 860 (höchstwahrscheinlich jedoch erst 862 ) von dem griechischen Gelehrten Konstantin der später als Mönch Namen Kyrill annahm entwickelt. Da die lateinische Schrift für die slawischen Sprachen nicht so war wurde die glagolitische Schrift entwickelt. Es strittig ob es sich um eine komplette handelt oder ob Kyrill Zeichen aus verschiedenen anderen Schriften zusammengestellt Als Quellen werden genannt die griechischen Minuskeln koptische und semitische Schriftzeichen. Sicher ist jedenfalls dass christliche in der Schrift eine wichtige Rolle spielen.

Von der Glagolica gibt es eine und eine eckige Ausführung. Die runde Glagolica die ältere die eckige eine jüngere Version vor allem in Kroatien in Gebrauch war und ab dem Jahrhundert auch im Buchdruck verwendet wurde.

Als gegen Ende des 9.Jahrhunderts in Bulgarien die kyrillische Schrift größtenteils aus der Griechischen Schrift entwickelt wurde wurden einige Zeichen der Schrift beibehalten für Laute die im Slawischen im Griechischen dagegen nicht. Ab dem 10. Jahrhundert wurde die Glagolica von der kyrillischen mehr und mehr verdrängt. Besonders in Kroatien konnte sie sich aber noch lange auf der Insel Krk sogar bis Anfang des 19. Jahrhunderts .

Siehe auch

Weblinks



Bücher zum Thema Glagoliza

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Glagolica.html">Glagoliza </a>