Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Gnoseologisches Abbild


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das gnoseologsiche Abbild ( griech. gnosis : das Erkennen Kenntnis (höhere) griech. logos : Vernunft ) bezeichnet einen bei dem die Bestimmung des Verhältnisses der zur objektiven Realität Anwendung findet.

Zur ersten und zweiten Stufe der Erkenntnis

Das gnoseologische Abbild eines Objektes ist Resulat der Widerspiegelung eines Objektes im Bewußtsein Menschen. Auf der ersten sinnlichen Stufe der sind derartige Abbilder Empfindungen Wahrnehmungen und Vorstellungen.

Auf der zweiten der abstrakten Stufe Erkenntnis sind es Urteile mittelbare Schlüsse und Begriffssysteme sind Abbilder in Form von Hypothesen Spezialwissenschaften und Weltanschauungen. Die materielle Form der Abbilder sind Wörter und verschiedene Zeichenmodelle.

Zum Charakter des Abbilds

Ein Abbild kann das Ergebnis der nicht nur eines materiellen sondern auch eines Objektes sein aber in der Endkonsequenz haben Abbilder als Quelle die Widerspiegelung von Objekten materiellen Welt. Das Abbild ist folglich in auf das Widerzuspiegelnde sekundär.

Aber obwohl das Abbild seinen Ursprung objektiv ist ist es seiner Existenzform nach In dem Bemühen seine Umwelt tiefer zu stellt sich der Mensch die Aufgabe solche zu erarbeiten die adäquat die Wirklichkeit widerspiegeln. weil die materiellen Objekte und Prozesse eine Anzahl von Eigenschaften und Qualitäten haben und dabei in einem unendlichen Entwicklungsprozeß befinden widerspiegeln gewonnenden Abbilder die Welt nur unvollständig relativ.

Zum Formierungsprozess des Abbilds unter dem des Subjekts

Auf den Formierungsprozess eines Abbilds hat Subjekt Einfluß seine Kenntnisse und seine Erfahrung. es einmal entstanden ist kann das Abbild den weiteren Prozeß der Erkenntnis und Umgestaltung Welt durch den Menschen beeinflussen. Einzelne Abbilder sich nicht nur unter Einwirkung der objektiven sondern auch durch den gegenseitigen Einfluß der auf andere.

Darin besteht die relative Selbständigkeit eines Aber nur eine relative. Die Idealistische Auffassung Abbild als Resultat der Tätigkeit irgendeiner besonderen Kraft entbehrt jeglicher objektiven Begründung.

siehe auch Abbild Abbildung



Bücher zum Thema Gnoseologisches Abbild

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gnoseologisches_Abbild.html">Gnoseologisches Abbild </a>