Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Goldmark


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Goldmark war die Währung des deutschen Kaiserreiches von 1871 bis 1918 . Der Ausdruck "Goldmark" ist erst später zur Unterscheidung von der durch Inflation entwerteten Papiermark . Die Währung hieß offiziell Mark . Die Goldmark war eine goldgedeckte Währung heißt die Münzen besaßen einen inneren Wert Edelmetall waren also Kurantmünzen. Die höchsten Münzwerte dementsprechend in Gold geprägt. Der Edelmetallgehalt orientierte sich dabei Pfund Sterling das recht genau 20 Mark

Die Mark wurde 1873 in Verkehr gebracht und war zum 1. Januar 1876 einziges gesetzliches Zahlungsmittel . Erste Prägungen von Goldmünzen gab es ab 1871 .

Inhaltsverzeichnis

Münzen des Dt. Kaiserreiches

Kurantmünzen

Goldmünzen mit mit 900/1000 Feingehalt :

  • 20 Mark 7 168g Gold
  • 10 Mark 3 583g Gold
  • 5 Mark 1 791g Gold

Kleinere Werte wurden in Silber mit 900/1000 Feingehalt geprägt wobei 1 5g Silber entsprach.

  • 5 Mark 25g Silber
  • 3 Mark 15g ab 1908 geprägt
  • 2 Mark 10g
  • 1 Mark 5g
  • 1/2 Mark 2 5g

Der Taler der Vorgängerwährung entsprach im Feingehalt etwa Mark und war als solcher noch lange Umlauf. Als diese ziemlich verbraucht waren wurde Münze zu 3 Mark eingeführt. Das 20 war sehr klein und filigran und entsprechend verschlissen.

Scheidemünzen

Scheidemünzen ohne Edelmetallgehalt aus Bronze und Nickel -Legierungen:

  • 25 Pfennig in Jugendstil-Gestaltung
  • 20 Pfennig
  • 10 Pfennig
  • 5 Pfennig
  • 2 Pfennig
  • 1 Pfennig

Während des ersten Weltkrieges wurden Münzen aus Aluminium und Stahl

Ähnlich zu den heute umlaufenden Euro-Münzen es eine Vielfalt an Münzbildern in den Einheiten von 2 Mark bis 20 Mark. Bundesstaat war es erlaubt eine Seite zu und Münzen zu prägen. In der Regel dies das Abbild des jeweiligen regierenden Monarchen freien Städte Bremen Hamburg und Lübeck prägten das Stadtwappen auf ihre Münzen. andere Seite war einheitlich mit dem Reichsadler dessen Gestaltung aber einmal geändert wurde so es Münzen mit "kleinem" und "großem" Reichsadler Auch Gedenkmünzen mit besonderen Motiven gab es bereits.

Die kleinen Münzen bis 1 Mark einheitlich gestaltet.

Banknoten

Natürlich konnte ein industriealisierter Staat nicht einer rein goldgedeckten Währung auskommen so dass Reichsbank auch Banknoten ausgab bis in Scheinen 1000 Mark. Diese Banknoten waren mit der bedruckt dass sie jederzeit in gesetzliche Zahlungmittel Goldmünzen ) umgetauscht werden konnten.




Bücher zum Thema Goldmark

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Goldmark.html">Goldmark </a>