Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Gomaringen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Tübingen
Landkreis : Tübingen
Fläche : 17 3 km²
Einwohner : 8.298 (30.09.2003)
Bevölkerungsdichte : 480 Einwohner je km²
Höhe : 474 m ü. NN
Postleitzahl : 72807-72810
Vorwahl : 07072
Geografische Lage : 48° 27' n. Br.
09° 07' ö. L.
Kfz-Kennzeichen :
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 4 16 015
Gliederung des Gemeindegebiets: 3 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Rathausstr. 4
72810 Gomaringen
Offizielle Website: www.gomaringen.de
E-Mail-Adresse: info@gomaringen.de
Politik
Bürgermeister : Manfred Schmiderer

Gomaringen ist eine Gemeinde etwa 10 km von Tübingen .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Gomaringen liegt im Tal der Wiesaz rechten Nebenfluß des Neckars .

Geschichte

Der Name Gomaringen wird 1191 erstmals urkundlich in der Chronik des von Zwiefalten erwähnt.

Mit der Kreisreform von 1973 wechselte die Gemeinde vom Landkreis Reutlingen zum Landkreis Tübingen .

Wirtschaft

Verkehr

Die Landesstraße L 230 verbindet die mit der Bundesstraße B 27 und damit mit Tübingen und Stuttgart . Die L 394 führt westlich nach Reutlingen .

Der Öffentliche Nahverkehr wird durch den Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (NALDO) gewährleistet. Die Gemeinde befindet sich der Wabe 113.

Ansässige Unternehmen

  • Coca-Cola
  • NATURANA Dölker GmbH & Co. KG
  • Werkstatt für Behinderte Menschen

Städtepartnerschaften

  • Arcis-sur-Aube Frankreich seit 1976

Stadtgliederung

Zur Gemeinde Gomaringen gehören Hinterweiler und

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Gustav-Schwab-Museum im Schloss

Bauwerke

  • Schloss

Weblinks

Städte und Gemeinden im Landkreis Tübingen
Ammerbuch | Bodelshausen | Dettenhausen | Dußlingen | Gomaringen | Hirrlingen | Kirchentellinsfurt | Kusterdingen Mössingen | Nehren | Neustetten | Rottenburg am Neckar | Ofterdingen | Starzach | Tübingen




Bücher zum Thema Gomaringen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gomaringen.html">Gomaringen </a>