Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Grafik-Engine


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Grafik-Engine ist eine Untermenge der Game Engine beide Begriffe werden aber häufig synonym Allerdings können auch Applikationen die keine Computerspiele sind eine Grafik-Engine besitzen.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung der 3D-Grafik

Grafikengines haben sich seit Beginn der rasant entwickelt. Hauptursache ist das enorme Wachstum Rechenleistung der CPUs von Personal Computer die sich zwischen 1990 und 2004 mehr als verhundertfacht hat. Zusätzlich haben die die CPU entlasteten und damit dieser Zeit für die Berechnung von der Künstlichen Intelligenz ließen für eine enorme Geschwindigkeits- (siehe per Second) und Qualitätssteigerung gesorgt.

Die erste Karte dieser Art war Voodoo von 3dfx . Sie und die Voodoo 2 wurden als separate PCI -Karte gebaut die mit einem Loop-through-Kabel zwischen Bildschirm und Grafikkarte geschleift wurden. Später wurden nur noch mit integrierter Beschleunigung gebaut. Eine weitere Beschleunigung die Einführung des AGP-Slots statt PCI. In naher Zukunft werden Karten wahrscheinlich den aktuellen AGPx8 standard ablösen

Da die Beschleunigerkarten viele Funktionen über DirectX und OpenGL zur Verfügung ist steigt nicht nur die Berechnungsgeschwindigkeit; für sinkt auch der Aufwand der Spiele-Entwicklung da nicht jede Routine selbst implementieren müssen.

Meilensteine der 3D-Grafik-Engines

Aus der Vielzahl an Grafik-Engines (die keinen eigenen Namen haben und deshalb den des Spieles tragen für das sie entwickelt stechen einige besonders hervor. In chronologischer Reihenfolge das:


Populäre Engines werden von anderen Spiele-Firmen um auf ein eigenes Spiel aufzubauen. Dies mehrere Vorteile: Zum einen entfällt die Zeit das Geld dass in die Entwicklung einer Engine investiert werden müsste und zum anderen man den Spielern eine vertraute Optik was zuletzt die Verkaufszahlen ankurbeln soll. Populäre Grafik-Engines im Bereich der Ego-Shooter kamen in den letzten Jahren fast von Id Software Epic Games und Valve .

Schnittstellen für Grafik-Engines

Die verwendete Grafik-Engine hat großen Einfluss das Aussehen eines Computerspiels. Sie bestimmt z.B. viele Polygone dargestellt werden können oder ob DirectX OpenGL oder eine andere Grafikschnittstelle benutzt wird.

Wichtig ist auch die verwendete DirectX Version. Erst ab DirectX 8 werden und Vertex-Shader unterstützt die u.a. für realistische Schatten und Charakteranimation benötigt werden.

Die Grafik-Engine ist meist ein fester der Game-Engine und kann nicht einfach ausgetauscht werden. Spiele für Windows besitzen sowohl eine DirectX- als auch OpenGL-Schnittstelle. Unter Linux und MacOS ist dagegen ausschließlich OpenGL verfügbar. (DirectX unter Linux mit dem Emulator Wine bzw. WineX verfügbar jedoch arbeiten nicht alle Windows-Spiele Wine. Details: Holarse Holarse.net

Die OpenGL- Standardisierung hinkt zwar meist weit hinterher aber direkter Schnittstellen zu den Grafiktreibern sind neue Features auch in alten Versionen verfügbar in Regel noch vor DirectX.

Aufgaben der Grafik-Engine

(...)

siehe auch



Bücher zum Thema Grafik-Engine

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grafik-Engine.html">Grafik-Engine </a>