Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Grafschaft Mark


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Grafschaft Mark war ein historisches Land im heutigen Nordrhein-Westfalen .

Wappen der Grafschaft Mark

Es wurde durch den Haarstrang in den ebenen und fruchtbaren Hellweg (nördlich) und das gebirgige und rauhe oder Sauerland (südlich) geteilt und zerfiel in zwei welche durch die von Ost nach West Ruhr voneinander getrennt wurden. Das Gebiet war km² groß und der Hauptsitz war die Mark bei Hamm (heute nach Hamm eingemeindet).

Das Wappen der Grafschaft ist ein drei roten und silbernen Schachreihen bestehender Querbalken.

Im Jahre 1160 spalteten sich die Grafen von Altena von den Grafen von Berg ab. Nach der 1198 erworbenen Burg Mark bei Hamm nannte sich das Geschlecht fortan Grafen der Mark.

In der Schlacht von Worringen 1288 kämpfte Graf Everhard von der Mark auf der Seite Brabants und seines Verwandten des Grafen von Everhard bezog somit Stellung gegen seinen Lehnsherren Erzbischof von Köln in dessen Funktion als Herzog von Westfalen . Da Brabant mit seinen Verbündeten siegreich konnte die Grafschaft Mark in der Folgezeit Vormachtstellung im südlichen Westfalen erlangen und wurde von Köln unabhängig.

Adolf III. der Sohn Adolfs II. von der Mark und der Margarete von Kleve erwarb 1368 auch diese Grafschaft und 1394 wurden das Herzogtum Kleve und die Grafschaft Mark vereinigt.

1609 fiel die Mark bei der Teilung jülichschen Erbschaft provisorisch 1666 beim Erbvergleich dann definitiv an Brandenburg.

Vorübergehend kam die Mark durch den Tilsiter Frieden 1807 an Frankreich . Von Frankreich wurde die Grafschaft Mark 1808 an das Großherzogtum Berg gegeben wo sie das Ruhrdepartement bildete sie 1813 wieder mit Preußen vereinigt wurde.

Ende des 19. Jahrhunderts bildete die Grafschaft Mark einen Teil Regierungsbezirks Arnsberg und zwar die acht Landkreise: Bochum Hagen Hamm (später Unna) Hattingen Iserlohn und Soest. Heute entspricht das etwa den Ennepe-Ruhr Mark Soest Unna sowie den kreisfreien Städten Bochum Hagen Hamm Herne sowie großen Teilen von Dortmund .

Literatur

  • Natorp Die Grafschaft Mark Iserlohn 1859
  • Dossmann Auf den Spuren der Grafen von der Iserlohn 1983



Bücher zum Thema Grafschaft Mark

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grafschaft_Mark.html">Grafschaft Mark </a>