Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Grand Funk Railroad


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Grand Funk Railroad US-amerikanische Classic Heavy Rock Band.

Eine schöne Charakterisierung ihrer Musik findet unter folgendem Link: http://www.rockzirkus.de/lexikon/bilder/g/grand/grand_funk.htm

Inhaltsverzeichnis

Mitglieder

Mitglieder ab 2000

  • Don Brewer: drums background vocals
  • Mel Schacher: bass background vocals
  • Max Carl: guitar voc(ex 38 Special)
  • Bruce Kulick: guitar voc (ex Kiss)
  • Tim Cashion: piano org voc (ex Bob

Grand Funk's Story

Der allzeit laute weiße Lärm so sie einst Rod Stewart geschmäht und gehasst von den britischen amerikanischen Rezensenten deren Kritik aber unangebracht war. Ungeachtet stellte Grand Funk Railroad eine ganze Serie von Goldalben die von den Fans dringend wurden sowie ausverkaufte Konzerte quer durch die Hemisphäre. Sie wurden zu Amerikas interessantester "Heavy Dreschmaschine".

Ihre Geschichte begann in Flint Michigan der Heimatstadt von Mark Farner und Brewer. Der dritte Mitbegründer Mel Schacher kam Owosso Michigan . Die Wege der Drei kreuzten sich als sie noch Teens waren. Die Wende jedoch als Don Brewer auf eine Band The Pack traf und zum ersten Mal Terry Knight in Berührung kam dem Mann die Ursache dafür war dass Grand Funk wie ein Pfeil wirkte. Knight kam auch Flint und war ein populärer Discjockey einer Radiostation in Detroit . Als er zwanzig Jahre alt war seine aufbrausende Persönlichkeit jedoch den Radiosender sich ihm zu trennen. Knight stieg bei The als Leadsänger ein (später Terry Knight and Pack). Sie brachten es zu einer Reihe Hits bis Knight's aggressive Natur die Band fallen ließ.

Don Brewer und Mark Farner die bei The Pack bis Ende 1968 spielten sahen sich veranlasst eine eigene zu gründen. Das Paar komplettierte sich mit Schacher und Brewer rief Knight von New York wo er verblieben war zurück um Trio Grand Funk Railroad zu beraten. Der bezog sich auf eine Eisenbahnlinie die u.a. durch ihre Heimatstadt Flint verlief. Knight hörte an war beeindruckt und bot seine Hilfe unter der Bedingung dass er die Oberhand Als Grand Funk's Manager organisierte er ihren Gig in Buffalo New York im Frühling 1969 . Später handelte er in seinem rigorosen Stil: Er war der Pressesprecher bei Interviews Produzent und sorgte für die außergewöhnliche Band-Aufmachung. Gerücht besagt dass er 30.000 fertige Plattenhüllen ersten Grand Funk Album vernichten ließ weil das Äußere nicht gefiel.

Grand Funk's Durchbruch war das Südstaaten Festival wo sie ohne Gage spielten. Der laute weiße Lärm war für den phänomenalen der Fans verantwortlich. Dadurch bekräftigt sprach Knight einzelnen Plattenfirmen vor und schließlich unterzeichnete man Capitol . Ihr erstes Album ( On Time) das Muster für alle nachfolgenden.

Unmelodischer in voller Lautstärke gespielter Heavy so wurden sie verrissen. Ein Kritiker bezeichnete sogar als amerikanische Version der Nürnberger Reichsparteitage . Doch die riesigen Massen der Fans das nicht. Grand Funk erreichte die Spitze US Albumcharts und wurden Ende 1969 zu gleichen Jahr erschienen die ersten Singlehits der Timemachine und Mr. Limousinedriver. 1970 verzeichnete die nicht wohlgesonnene Presse sensationelle Drei Alben erschienen : Grand Funk Closer ... und das berühmte Live Doppelalbum. Mehrere folgende Singlehits machte die Band zum lukrativen Metal-Kuchen. Fünf Millionen Dollar Umsatz wurden in Jahr verzeichnet.

Als 1971 ( der Railroad- Anhang und das hatten sich inzwischen enorm vergrößert) jedes Grand Album garantiert nach Fertigstellung Erfolg und Ruhm machte Knight die Band mit seinem Verkaufstalent absoluten Attraktion in den Staaten u.a. durch ausverkaufte Konzerte im riesigen New Yorker Shea Die Karten wurden schneller verkauft als bei Beatleskonzerten. Es sah so aus als würde Heavy Metal Lokomotive den Globus überqueren. Während Länder dem Railroadfieber verfielen benötigte England den Heavy Metal nicht da es dort vermeintlich Bands wie Black Sabbath Led Zeppelin und Deep Purple gab.

Wie auch immer nach drei Jahren dem Einfluss des Hype liebenden Knight und Album E Pluribus Funk trennte sich Grand von ihrem Manager. Knight verklagte sie wegen und verfolgte sie quer durch die Staaten. war die Einziehung der Instrumente bei einem was zu einem Aufstand geführt hätte und letzten Moment abgewendet werden konnte. Knight war Verlierer in dem Prozesskrieg der nun folgte.

Craig Frost ein alter Freund der Funk spielte ab 1972 und dem Album Phoenix die Keyboards wurde endgültig viertes Mitglied ab dem Album an American Band welches von Todd Rundgren wurde. "Shinin' on" wurde 1974 fertig gestellt von All the Girls in the World in dem Grand Funk Souleinflüsse in den Sound einfügte. Bevor 1975 "Born to die" veröffentlicht wurde hatte Band sich inoffiziell getrennt sie planten ihr Album. Unglücklich trennten sie sich doch kehrten zurück um Frank Zappa einen Dienst zu erweisen mit dem Good Singin' good Playin' das 1976 erschien. Das Album tat jedoch mehr Grand Funk's legendären Ruf als für Frank als Produzenten.

Von 1981 bis 1983 reformierte sich Grand Funk Railroad mit Bellinger (ohne Mel Schacher) und veröffentlichte zwei sehr gute Alben: Grand Funk Lives und Funk. Danach strebte Mark Farner eine Solokarriere und brachte zahlreiche hörenswerte Alben heraus die nur sehr schwer als rare Sammlerstücke zu sind ( Mark Farner No Frills Some of Wonderful Just another Injustice Wake up to ... Heirlooms) In einer Phase nannte sich Christian Mark Farner und spielte ausschließlich christlichen Veranstaltungen . Ab 1995 trat er Ringo Star`s All Star Band auf und sensationelle Erfolge mit Kollegen wie z.B. John von The Who und Billy Preston.

1997 reformierte sich Grand Funk Railroad erneut ein Benefizkonzert für die Opfer des Krieges Bosnia zu geben. Eine Doppel-CD mit einem Sound unter der Mitwirkung eines Symphonieorchesters Peter Frampton und Alto Reed war das Ergebnis Reunion. 1999erschien das Dreierset Thirty Years of Funk allen Erfolgen der Band und einigen bisher Songs.

Mark Farner trennte sich erneut von Funk um an seiner Solokarriere zu arbeiten. Brewer und Mel Schacher entschlossen sich Grand Railroad weiter dampfen zu lassen und verpflichteten Kulick (ex Kiss) Tim Cashion( ex Bob und Max Carl ( 38 Special). Seit Jahr 2000 touren sie äußerst erfolgreich durch Staaten. Seit 2000 tourt Mark mit der Band ( Lawrence Buckner Paul Ojibway Hubert auch "very successfully" durch die United States America.

Für Einsteiger: Grand Funk Live Album - ein rohes erdiges und bluesgefärbtes der Kraft dieser Band in den Anfangsjahren heute noch höhrenswert. In allen späteren Veröffentlichungen sie diese Klasse kaum mehr erreicht.

Siehe auch: Liste bekannter Rocksongs (chronologisch)

Leute die Grand Funk Railroad mögen auch Bands wie z.B.:

Weblinks



Bücher zum Thema Grand Funk Railroad

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grand_Funk_Railroad.html">Grand Funk Railroad </a>