Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Graviton


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Graviton ist ein hypothetisches Teilchen das in Quantentheorie der Gravitation die Wechselwirkung vermitteln und auch als Elementarteilchen der Gravitationsstrahlung auftreten würde.

Der Name "Graviton" wurde in Anlehnung das Photon der elektromagnetischen Wechselwirkung gewählt. Auch einige Eigenschaften des Gravitons (Ausbreitungsgeschwindigkeit Masselosigkeit) entsprechen denen Photons.

Genau wie die elektromagnetische Strahlung durch Maxwellgleichungen der Elektrodynamik beschrieben wird ergibt sich aus den der allgemeinen Relativitätstheorie die Gravitationsstrahlung.

Analog zur Quantisierung der elektromagnetischen Strahlung der Quantenelektrodynamik durch Photonen wurde schon früh spekuliert eine entsprechende Quantisierung der Gravitationsstrahlung in einer unbekannten Theorie der Quantengravitation durch Gravitonen existiert.

Gravitonen wurden vorallem zur quantenmechanischen Berechnung Gravitation eingeführt.

In zwei bislang rein hypothetischen Kandidaten Theorie der Quantengravitation der Stringtheorie und der Loop-Quantengravitation ergibt sich die Existenz eines Gravitons Hierin sehen viele theoretische Physiker einen deutlichen dass das Konzept eines Gravitons sinnvoll ist. Theorien sind bislang nicht so weit entwickelt sie experimentell bestätigt oder verworfen werden könnten.

Umgekehrt würde der Nachweis des Gravitons deutlichen experimentellen Hinweis für die Korrektheit einer Theorie liefern.



Bücher zum Thema Graviton

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Graviton.html">Graviton </a>