Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Grenoble


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ansicht von Grenoble 2002

Grenoble ist die Hauptstadt des französischen Départements Isère und der Dauphiné und liegt im Frankreichs am Treffpunkt der Flüsse Isère und Drac etwa 200 Kilometer südlich Genf 100 Kilometer östlich von Lyon und Kilometer nördlich der Côte d'Azur. Die Stadt sich auf etwa 213 m Höhe über Meer um die Stadt herum finden sich Abstand weniger Kilometer alpine Berggipfel mit teils 3000 m Höhe; es sind dies die des Vercors der Chartreuse sowie natürlich die der Alpen. Grenoble ist mit 156 203 (der gesamte Großraum umfasst 514 559 Menschen; 1999) die größte Stadt in den französischen

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaft


Die verarbeitende Industrie besteht aus elektrochemischer metallurgischer Industrie sowie Maschinenbau Handschuhmacherei sowie Zementfabrikation. Der nächstgelegene Flughafen der ca. eine Autostunde entfernte Flughafen Lyon Saint-Exupéry in Lyon . Grenoble selbst verfügt nur über einen Regionalflughafen.

Bildung und Forschung

Die Stadt verfügt über 3 Universitäten insgesamt etwa 55.000 Studenten nämlich die Université die Université Joseph Fourier und die Université Mendès France. Zur letzteren gehört auch die die Ecole Supérieure des Affaires (Handelshochschule). Ferner mit dem Institut national polytechnique de Grenoble eine Bildungseinrichtung vom Range einer Universität welche Ingenieursschulen und zahlreiche Forschungslaboratorien umfasst. Ebenfalls in liegt die Großforschungseinrichtung europäisches Synchrotron (ESRF) und die Neutronenquelle des Institut Laue-Langevin (ILL).

Kultur

Das Musée de Grenoble beherbergt nach Museen in Paris die zweitgrößte Kunstsammlung Frankreichs.

Historisches

Französischer Truppen erschießen sechs junge Franzosen die den Deutschen kollaboriert haben (22. September 1944).

Grenoble war schon von den Kelten und dann von den Römern besiedelt es ist seit dem 4. Bischofssitz. Grenoble kam im Jahre 879 zum Königreich Burgund und ist seit Jahr 1242 Stadt. Die Universität wurde 1339 gegründet. Im Jahre 1968 fanden hier die Olympischen Winterspiele statt.

Bekannt ist Grenoble im Übrigen für Walnüsse deren Herkunftsbezeichnung geschützt ist

Weblinks



Bücher zum Thema Grenoble

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grenoble.html">Grenoble </a>