Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Grevenbroich



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Düsseldorf
Landkreis : Neuss
Fläche : 102 6 km²
Einwohner : 64.740 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 633 Einwohner/km²
Höhe : 54 m ü. NN
Postleitzahl : 41515
Vorwahl : 02181
Geografische Lage : 51° 05' nördl. Breite
6° 35' östl. Länge
Kfz-Kennzeichen : NE
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 1 62 008
Website: www.grevenbroich.de

Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen zum Rhein-Kreis Neuss gehörend rund 64.000 Einwohner.

Bekannte Sehenswürdigkeiten sind neben dem mittelalterlichen Hülchrath und dem Kloster Langwaden auch der und die sehr schönen Parkanlagen übriggeblieben von Landesgartenschau 1995 die weiter gepflegt werden.

Das heutige Stadtgebiet Grevenbroich umfasst seit neben der ursprünglichen Stadt Grevenbroich die ehemaligen

  • Allrath
  • Barrenstein
  • Busch
  • Elsen
  • Frimmersdorf
  • Gindorf
  • Gruissem
  • Gubisrath
  • Gustorf
  • Hemmerden
  • Hülchrath
  • Kapellen
  • Laach
  • Langwaden
  • Münchrath
  • Neu-Elfgen
  • Neuenhausen
  • Neukirchen
  • Neurath
  • Noithausen
  • Orken
  • Südstadt
  • Wevelinghoven
  • Vierwinden

Offizielle Seite der Stadt ist http://www.grevenbroich.de .


Kommunen im Rhein-Kreis Neuss :
Dormagen | Grevenbroich | Jüchen | Kaarst | Korschenbroich | Meerbusch | Neuss | Rommerskirchen




Bücher zum Thema Grevenbroich

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grevenbroich.html">Grevenbroich </a>