Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Grimma



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Sachsen
Regierungsbezirk : Leipzig
Landkreis : Muldentalkreis
Fläche : 51 06 km²
Einwohner : 18.236 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 357 Einwohner/km²
Höhe : XXX m ü. NN
Postleitzahl : 04668
Vorwahl : 03437
Geografische Lage : xx° xx' n. Br.
xx° x' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : MTL
Amtliche Gemeindekennzahl : xx x xx xxx
Gliederung des Gemeindegebiets: XX Ortschaften
Adresse der Stadtverwaltung: Musterstr. XX
XXXXX Musterstadt
Website: [1]
E-Mail-Adresse: info@example.org
Politik
Bürgermeister : XX (XX)

Grimma ist eine Kreisstadt in Sachsen . Die Stadt liegt an der Mulde und war stark von der Jahrhundertflut im August 2002 betroffen. Zahlreiche Häuser Altstadt wurden zerstört oder stark beschädigt sind mittlerweile fast alle wieder aufgebaut worden. Die Barockbaumeister Daniel Pöppelmann entworfene Brücke über die Mulde konnte noch nicht wiederhergestellt werden.

Grimma ist sorbischen Ursprungs; urkundlich erwähnt wird es zuerst 1065 . Auf dem Schloss residierten oft meißnische und die sächsischen Kurfürsten. Geboren wurde daselbst Stammvater des sächsischen Königshauses Albrecht der Beherzte der sich deshalb auf seiner Wallfahrt Palästina Junker von Grym nannte.

In Grimma wurden seit 1440 mehrere Landtage gehalten auf deren einem (1458) Kurfürst der Sanftmütige die Leipziger Neujahrsmesse stiftete. Hier 1511-1546 Abgeordnete der beiden sächsischen Linien; durch sogen. "Grimmaischen Machtspruch" wurden 40-jährige Streitigkeiten über und Bergsachen beigelegt.

1828 starb in Grimma der bekannte Verlagsbuchhändler Göschen der daselbst seine Druckerei hatte; zu seinen Freunden gehörte der Johann Gottfried Seume der 1801 von Grimma aus seinen nach Syrakus antrat.

Weblinks

http://www.grimma.de/





Bücher zum Thema Grimma

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grimma.html">Grimma </a>