Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 26. August 2019 

Großbritannien (Insel)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Insel Großbritannien liegt im Nordatlantik an der nordwestlichen des europäischen Kontinents. Mit einer Fläche von km² ist die Hauptinsel die achtgrößte Insel Welt und die größte Insel der Britischen Inseln zu denen auch noch Irland Faröer und die Insel Man gehören. England bildete im Altertum die römische Provinz Britannia . Ein alter Name für die Insel ist " Albion " oder die heute gebräuchlichere Form "Albany". bedeutet auf Latein "weiß" und bezieht sich auf die Kreideklippen von Dover die man normalerweise als sieht wenn man mit dem Schiff über Ärmelkanal nach Großbritannien fährt. Ein historische Name Gälischen für Schottland ist Alba. Mit Albanien der Name also nichts zu tun.

Politisch besteht Großbritannien seit 1704 aus den Staaten England & Wales und Schottland . Die Hebriden die Orkney - und die Shetland -Inseln sind ebenfalls Teil Großbritanniens. Die Länder bilden zusammen mit der Provinz Nordirland und den vielen Überseegebieten das Vereinigte Königreich . Großbritannien ist also nur Teil des Königreichs und nicht mit diesem gleichzusetzen.

Die direkt der britischen Krone unterstehenden Kanalinseln und die Insel Man sind kein Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland; Man und auch ganz Irland gehören jedoch zu den Britischen Inseln die Kanalinseln dagegen nicht.

Inhaltsverzeichnis

Entstehen und Veränderungen der Bezeichnung Großbritannien


Der Begriff Großbritannien fand erstmals weite Verbreitung während der des Königs Jakob VI. von Schottland der auch als Jakob I. England er bezeichnete die aus zwei Staaten mit Parlamenten unter einem Monarchen regierte Insel. Im 1707 wurden England und Schottland vereint und Bezeichnung Vereintes Königreich von Großbritannien ist für die Zeit von 1707 1800 gebräuchlich.

Im Jahre 1801 fand eine erneute Umgestaltung statt: Das englischen Königshaus regierte Irland wurde mit dem Vereinten Königreich von Großbritannien zum Vereinten Königreich von Großbritannien und Irland vereint. Als im Jahre 1922 26 der 32 irischen Counties die unabhängige Republik Irland bildeten entstand Vereinte Königreich von Großbritannien und Nordirland .

Die Regierungsorgane im vereinten Königreich werden als britisch bezeichnet: "Der britische Premierminister" oder "das Königshaus". Die Bezeichnung englisch an gleicher Stelle wäre falsch da als Staat seit 1707 nicht mehr existiert.

Warum "Groß"-Britannien?

Historisch gab es zwei Britanniens: Die Britannien und das Land Britannien im Norden Frankreichs heute die Bretagne . Im Englischen werden sie als "Great und "Brittany" (soviel wie Britannchen d.h. kleines bezeichnet; im französischen wird ähnlich "Grande Bretagne" "Bretagne" unterschieden. Allerdings wird heute im Englischen einfach "Britain" für Großbritannien gesagt.

Englands Dominanz Großbritanniens

Seit England & Wales und Schottland Jahre 1707 vereint waren hat England immer die Rolle in allen nachfolgenden Staaten gespielt. Das auch deutlich wenn die Krönung des britischen dem englischen Ritual folgen oder weil das Parlament der Struktur des englischen Parlaments folgt auch das ursprüngliche englische Parlamentsgebäude nutzt. Diese ist aufgrund der viel höheren Bevölkerungszahl Englands einsichtig.

Gebiete Großbritanniens

Seit dem 16. Jahrhundert wuchs der Einfluss Großbritanniens bzw. des Königreiches in der Welt ("British Empire"). Folgende oder Regionen stehen in engem Zusammenhang mit


Siehe auch Vereinigtes Königreich Greater Britain Geschichte Großbritanniens



Bücher zum Thema Großbritannien (Insel)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gro%DFbritannien_(Insel).html">Großbritannien (Insel) </a>