Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. August 2017 

Große Koalition


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mit Großen Koalition bezeichnet man allgemein eine Koalition zwischen zwei großen Parteien die gemeinsam eine starke Mehrheit im haben. In Deutschland ist das eine Koalition beiden großen Volksparteien CDU und SPD in Österreich eine Koalition von ÖVP und SPÖ .

Große Koalitionen sind umstritten da sie Meinung ihrer Kritiker zum einen aufgrund ihrer zu viele Kompromisse erfordern und so zum politischen Stillstand können zum anderen über zuviel Regierungsmacht verfügen.

In Deutschland gab es auf Bundesebene nur einmal eine Große Koalition. Sie entstand 1966 nach Streitereien in der damaligen CDU FDP - Regierungskoalition über Steuererhöhungen für den 1967 . Nach dem Rücktritt der FDP-Minister kam zu einer neuen Regierung unter Beteiligung der unter dem neuen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger . Die Große Koalition bestand bis zum der SPD und FDP im Jahre 1969 .

Auf der Ebene deutscher Bundesländer sind Große Koalitionen häufiger zu finden.

Ebenso auf Bundesebene in Österreich. Bisher es sie unter Führung der ÖVP zwischen 1947 und 1966 und unter Führung der SPÖ zwischen 1986 und 1999 .

In der Weimarer Republik wurden Bündnisse von SPD DDP Zentrum und DVP als Große Koalitionen bezeichnet.

Siehe auch: Rot-Grüne Koalition Schwarz-Gelbe Koalition Sozialliberale Koalition Schwarz-Grüne Koalition Ampelkoalition Konzentrationsregierung Zauberformel



Bücher zum Thema Große Koalition

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gro%DFe_Koalition.html">Große Koalition </a>