Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. September 2019 

Großmeister (Schach)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Großmeister (Abkürzung GM) ist seit 1950 ein durch den Internationalen Schachbund FIDE auf Lebenszeit verliehener Titel der zweithöchste dem Schachweltmeister .

Um Großmeister zu werden muss man zwei so genannte Großmeister-Normen erreichen indem man international besetzten Turnieren jeweils einen von der des Turniers (sog. Kategorie) abhängigen Prozentsatz von erreicht hat und außerdem eine ELO-Zahl von mindestens 2500 aufweist.

Der Titel Großmeister wurde informell bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts verwendet. Allgemein als Großmeister anerkannt wurden die fünf Preisträger des stark besetzten Turniers Sankt Petersburg 1914 : Emanuel Lasker José Raúl Capablanca Siegbert Tarrasch Alexander Aljechin und Frank Marshall .

Heutzutage gibt es über achthundert Großmeister.

Siehe auch: Liste bekannter Schachspieler

Weblink



Bücher zum Thema Großmeister (Schach)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gro%DFmeister_(Schach).html">Großmeister (Schach) </a>