Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Großräschen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Großräschen (Sorbisch Rań) ist eine Stadt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz .

  • Fläche: ca. ??? km²
  • Einwohner: ca. 13.000 (Stand 200?)
  • KfZ-Zeichen: OSL

Inhaltsverzeichnis

Lage

In der Niederlausitz: Südlich der kiefernbestandenen des Niederlausitzer Randhügels an dessen Übergang zur Am Flüsschen Rainitza. Am Ufer des entstehenden (Flutungsbeginn für 2005 geplant.) Ortsteile im eigentlichen Großräschen Kleinräschen. Großräschen-Süd (Bückgen) wurde wegen Braunkohlebergbaus Eingemeindete Umlanddörfer: Freienhufen (historisch Dobristroh) mit Bulldorf Wormlage Saalhausen Barzig Dörrwalde Schmogro.

Geschichte

Erstmals 1370 als Redschin magnum et erwähnt d. h. Groß- und Kleinräschen. Kleinräschen historisch der ältere Ortsteil ein wendisches Angerdorf. 1662 1725 1781. Bis zur Zusammenlegung beider 1925 war Kl. Räschen immer das größere Dörfer. Ab Ende des 19. Jahrhunderts rapider des Braunkohlenbergbaus. Einwanderung aus Polen und Böhmen. Zuge der Industrialisierung Verdrängung der wendischen Sprache Kultur. 1965 erhält das bis dahin größte der DDR Stadtrecht. In den 80er Jahren der Umsiedlung der Bevölkerung von Großräschen-Süd/Bückgen (größte Umsiedlung in der Geschichte der Lausitz). Errichtung Neubauten in Großplattenbauweise im Norden der Stadt. der Wende Gründung eines Gymnasiums (Schließung derzeit

Wirtschaft

Historisch Landwirtschaft Glasherstellung Ziegelherstellung Bergbau die Stadtwappen vertreten sind auch Gleichrichterherstellung. Seit der Niedergang aller industriellen Zweige. Kaum nennenswerte Neuansiedlungen. Abfallverwertung.

Sehenswürdigkeiten

Evangelische Stadtkirche. Katholische Kirche St. Antonius Innenraumgestaltung von Friedrich Preß. Gemeindehaus Neu-Bückgen mit aus der abgetragenen Kirche in Bückgen. Gastwirtschaft mit Wettigs Hof am Marktplatz. Denkmal mit vier Berufen des Stadtwappens. Historische Dorfanlage Kleinräschen Senftenberger Vierseitenhöfen. Im Ortsteil Dörrwalde eine Holländerwindmühle. in Wormlage. Mittelalterliche Dorfkirche in Freienhufen.

Infrastruktur

An der B 96 gelegen Autobahnanschluss A 13 Berlin - Dresden. Personenbahnhof mit nach Stralsund (RE) über Finsterwalde Uckro Berlin; über Calau Lübbenau Königs Wusterhausen; Hoyerswerda (RB) Senftenberg Lauta sowie Senftenberg (RE).

Vereine

SV Großräschen e.V. mit 12 Abteilungen 669 Mitgliedern. Jährlich veranstaltet die Laufgruppe Ilse- 2 Laufveranstaltungen in Großräschen. Neu in diesen ist der Lauf um den Ilse- See.

Weblinks



Bücher zum Thema Großräschen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gro%DFr%E4schen.html">Großräschen </a>