Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Grundbuch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Deutschland

Für jedes Grundstück gibt es ein Amtsgericht geführtes Grundbuch . Die Amtsgerichte sind als Grundbuchämter für in ihrem Bezirk liegenden Grundstücke zuständig. In sind z. T. die staatlichen Notariate und die größeren Gemeinden als Grundbuchämter

Das Grundbuch ist in ein Bestandsverzeichnis in dem Lage und Größe des Grundstücks der Bezeichnung im Kataster (nach Flurstücknummern) vermerkt sind. Ferner werden dem Register Grundstücksrechte ( Wohnungseigentum Erbbaurecht ) verzeichnet. Dem Bestandsverzeichnis folgen drei Abteilungen .

  • Erste Abteilung: enthält die Eigentümer oder Bruchteilseigentümer und Grundlagen der Eintragung
  • Zweite Abteilung: verzeichnet die Lasten und Beschränkungen hierzu Auflassungsvormerkung für die Zeit zwischen Abschluß eines und dessen endgültigem Vollzug Baubeschränkungen Wegerechte
  • Dritte Abteilung: Grundpfandrechte wie Hypotheken und Grundschulden und Zwangshypotheken die beispielsweise die Finanzämter Steuerschulden in einem verkürzten Verfahren eintragen können.

Löschungen im Grundbuch bedeuten nicht dass Eintrag entfernt wird da jede Maßnahme auch erledigte im Grundbuch lesbar bleiben muss. Er vielmehr gerötet also rot unterstrichen und die als Vermerk eingetragen. Inzwischen sind sehr viele bereits auf ein elektronisches Verfahren umgestellt worden.

Eintragungen und Veränderungen im Grundbuch setzen Antrag und die Bewilligung des voreingetragenen Betroffenen So bedarf es bei dem Vollzug des einer Immobilie durch Eigentumsübertragung (vgl. Auflassung ) stets auch der Umschreibung des Grundbuchs. solche wird nur mit der notariell beglaubigten der beurkundeten Auflassung und zusätzlich einer Steuerunbedenklichkeitserklärung Finanzamtes möglich.

Gegen falsche Eintragungen gibt es den Rechtsbehelf der Beschwerde wenn eine Amtslöschung vorzunehmen oder ein einzutragen ist. Ansonsten ist die Berichtigung nur dem Willen des Eingetragenen bzw. durch Verpflichtungsklage den Eingetragenen zu erreichen. Der dingliche Berichtigungsanspruch nicht.

Einsicht in das Grundbuch ist jedem der ein berechtigtes Interesse darlegt.

Besondere Bedeutung für den Grundstückskauf hat öffentliche Glaube des Grundbuchs gem. § 892 BGB . Danach wird die Richtigkeit und Vollständigkeit Grundbuchs zu Gunsten des gutgläubigen Erwerbers fingiert. ist allerdings nur der rechtgeschäftliche Erwerb von durch Verkehrsgeschäft.

Zum Grundbuch gehört immer auch die Grundbuchakte die Ausfertigungen der gültigen Eintragungen enthält: Grundschuldbestellung.

Siehe auch: Sachenrecht

Österreich

In Österreich ist das Grundbuch bei den Bezirksgerichten angesiedelt. Es wird im Wege der Datenverarbeitung geführt.

Das Hauptbuch ist ein öffentliches Verzeichnis in dem alle Liegenschaften folgendes eingetragen ist:

  • das so genannte Gutbestandsblatt auf dem Blatt A : Hier werden die Größe Bebauung etc. und auch die Dienstbarkeiten oder Servituten die dieses Grundstück an Grundstücken hat;
  • die Eigentumsverhältnisse auf dem Blatt B : Hier sind die Eigentümer ersichtlich;
  • das so genannte Lastenblatt auf dem Blatt C : Es sind hier die Servituten von die dieses Grundstück betreffen eingetragen. Aber auch wie Schulden die grundbücherlich verbürgt sind sind eingetragen.

  • Nicht mehr aktuelle Eintragungen befinden sich im Verzeichnis der gelöschten Eintragungen .

Die Urkunden welche die Grundlage für die Eintragungen werden in der Urkundensammlung aufbewahrt.

Jedermann darf darauf vertrauen dass die richtig sind (Materielles Publizitätsprinzip) .

Eine Abschrift oder ein Ausdruck der bestimmte Liegenschaft betrifft wird als Grundbuchsauszug bezeichnet.

Das Grundbuch ist öffentlich das heißt dass jedermann in das Einsicht nehmen und sich Auszüge erstellen lassen

Außerdem gibt es noch separate Sondergrundbücher :

  • Landtafeln für ehemalige adlige Güter
  • Bergbücher
  • Eisenbahnbücher
  • Wasserbücher

England

Das Doomsdaybook war das große unter Wilhelm dem Eroberer für England entworfene Grundbuch das die Verteilung des genau festlegt.

Weblinks



Bücher zum Thema Grundbuch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Grundbuch.html">Grundbuch </a>