Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Guinea-Bissau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

---Sidenote START---

(Details) (Details)
Wahlspruch: Unidade Luta Progresso port. "Einigkeit Kampf Fortschritt"
Amtssprache Portugiesisch
Hauptstadt Bissau
Staatsform Präsidialdemokratie
Präsident Henrique Pereira Rosa
Premierminister Arthur Sanha
Fläche 36.120 km²
Einwohnerzahl 1.315.822
Bevölkerungsdichte 37 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Portugal am 24. September 1973 erklärt am 10. September 1974 anerkannt
Währung CFA-Franc
Zeitzone UTC
Nationalhymne Esta é a Nossa Pátrai Bem Amada
Kfz-Kennzeichen
Internet-TLD .gw
Vorwahl +245
Guinea-Bissau (Repùblica da Guiné-Bissau) ist ein Staat in Afrika. Er liegt an der Westküste zum Atlantik und grenzt an Senegal und Guinea

  • Nationalfeiertag: 24. September
  • Religion: ca. 50% Moslems ca. 40% Naturreligionen 10% Christen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte von Guinea-Bissau

Hier fehlt eine kurze Zusammenfassung der Geschichte

Geographie und Klima

An das überwiegend flache Landesinnere schließt ein durch Fluvialerosion stark zerklüfteter Küstenstreifen. Dem vorgelagert liegt der Bissagos-Archipel im Atlantik. Im Norden grenzt die an Senegal (gemeinsame Grenze rd. 338 Km) im an Guinea (gemeinsame Grenze rd. 386 Km). Mit Gesamtfläche von 36125 km² ist das Land 10% kleiner als die Schweiz es ist jedoch zu berücksichtigen dass ca. 78% dieser Fläche auf dem Festland Die geographischen Koordinaten der Hauptstadt Bissau : N: 11°50' W: 15°36'. Das Klima tropisch überwiegend feucht. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober.

Verwaltungsregionen/-sektoren

Für die Regionen wurde der jeweilige der Hauptstadt in Klammern mitangegeben die Sektoren nach ihren jeweiligen Hauptstädten benannt. Lediglich für drei Sektoren des Bissagos-Archipel sind auch die in Klammern mitangegeben.
  • Bafatá (Bafatá)
    • Bafatá
    • Bambadinca
    • Contubuel
    • Galomaro
    • Gá-Mamudo
    • Xitole
  • Biombo (Quinhamel)
    • Quinhamel
    • Prábis
    • Safim
  • Bissau
  • Bolama 'Bissagos-Archipel' (Bolama)
    • Bolama (Bolama)
    • Caravela (Abu)
    • Bubaque (Bubaque)
  • Cacheu (Cacheu)
    • Bigéne
    • Bula
    • Cacheu
    • Caió
    • Canchungo
    • S. Domingos
  • Gabú (Gabú)
    • Boé
    • Gabú
    • Pirada
    • Pitche
    • Sonaco
  • Oio (Bissorá)
    • Bissorá
    • Farim
    • Mansabá
    • Mansóa
    • Nhacra
  • Quinara (Buba)
    • Buba
    • Empada
    • Fulacunda
    • Tite
  • Tombali (Catió)
    • Bedana
    • Catió
    • Cacine
    • Quebo

Politik

...

Wirtschaft

...



Bücher zum Thema Guinea-Bissau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Guinea-Bissau.html">Guinea-Bissau </a>