Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Gustav Meyrink


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gustav Meyrink (* 19. Januar 1868 in Wien ; † 4. Dezember 1932 in Starnberg Bayern/Deutschland eigentlich Gustav Meyer ) war ein österreichischer Schriftsteller.

Meyrink war zunächst Bankier in Prag .

Seit 1911 hielt er sich in Starnberg auf. 1927 konvertierte er vom Christentum zum Buddhismus.

Als einer der ersten im deutschen verfasste Meyrink Phantastische Romane. Während sein Frühwerk dem Spießbürgertum seiner Zeit abrechnet ( Des deutschen Spießers Wunderhorn ) befassen seine späteren Werke sich hauptsächlich übersinnlichen Phänomenen und dem metaphysischen Sinn der ( Der Golem Das Grüne Gesicht Der weiße Dominikaner ).

Meyrink verdiente sich seinen Lebensunterhalt auch Dickens -Übersetzer.

Werke (Auswahl)

  • Der Golem (1915)
  • Das grüne Gesicht (1917)
  • Walpurgisnacht (1917)
  • Der weiße Dominikaner (1921)
  • Goldmachergeschichten (1925)

Literatur

Weblinks



Bücher zum Thema Gustav Meyrink

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gustav_Meyrink.html">Gustav Meyrink </a>