Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Gustav Schreck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gustav Ernst Schreck (* 8. September 1849 in Zeulenroda ; † 22. Januar 1918 in Leipzig ) war Musiklehrer Komponist und Chorleiter.

Er wurde am 8. September 1849 Sohn eines Strumpfwirkers geboren. Er lernte von 1863 bis 1867 am Lehrerseminar in Greiz und arbeitete danach als Lehrer in und Remptendorf.

Nach einem Musikstudium am Konservatorium der in Leipzig arbeitete Schreck als Musiklehrer am Gymnasium in Wyborg wo er auch seine Emmy kennenlernte.

Im Jahr 1887 wurde Schreck Lehrer für Komposition und am Leipziger Konservatorium.

Im Jahr 1893 wurde Schreck als Nachfolger von Wilhelm zum Thomaskantor in Leipzig berufen. Dieses Amt führte bis zu seinem Tode.

Seit 1901 war Schreck Schriftführer der ein Jahr gegründeten Neuen Bachgesellschaft. Der Thomanerchor trat unter Leitung nicht mehr nur in der Thomas - und Nikolaikirche auf sondern zunehmend auch in Konzerten Gewandhaus .

Am 22. Januar 1918 starb Schreck Alter von 69 Jahren in Leipzig. Er wurde dem Leipziger Südfriedhof beigesetzt (IV. Abteilung).



Bücher zum Thema Gustav Schreck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gustav_Schreck.html">Gustav Schreck </a>