Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. September 2019 

Gustav Seitz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Gustav Seitz (* 11. September 1906 in Neckarau bei Mannheim ; † 26. Oktober 1969 in Hamburg ) war ein deutscher Bildhauer und Zeichner.

Seitz war von 1940 bis 1945

Er stelle u.a. auf der documenta III (1964) in Kassel aus.

Siehe auch: Gustav Seitz Stiftung

Werke

  • Der Schreitende ( 1949 )
  • Große Marina
  • Geschlagener Catcher (1963/66)

Nachlass

Der schriftliche Nachlass liegt im Archiv Bildende Kunst im Germanischen Nationalmuseum .

Literatur

  • Heiner Hachmeister: Gustav Seitz - Catcher und Idole ISBN 3-88829-080-5
  • Jens Kräubig: Gustav Seitz - Porta d'Amore ISBN 3-88829-105-4
  • Claus Pese: Mehr als nur Kunst. Das Archiv für Kunst im Germanischen Nationalmuseum Ostfildern-Ruit 1998 ( Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum Bd.2) S.108-111.



Bücher zum Thema Gustav Seitz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gustav_Seitz.html">Gustav Seitz </a>