Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Gyrobus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Gyrobus ist ein Autobus mit Gyroantrieb einem Elektroantrieb der seine Energie nicht wie Trolleybus von einer Fahrleitung bezieht auch nicht einem Akkumulator üblicher Art sondern von einem (gr: Gyros).

Seine Vorteile: leise und umweltfreundlich kommt Fahrleitung aus und kann damit auch flexibel wechselnden Strecken verkehren. Sein Nachteil ist das ein Bus für ca. 20 Personen muss für Aktionsradius von 20 km etwa 3 t Schwungradmasse mitführen. Scheibe die mit 3000 Umdrehungen pro Minute dreht besondere Befestigung und Sicherheit - wegen der der Scheibe um die 900 km/h. Auch die Fahrweise eines Gyrofahrzeugs in den Kurven ganz einfach versucht doch das Schwungrad die immer gleich zu halten. An den Endstationen eine Verbindung mit dem Stromnetz hergestellt und das Schwungrad wird wieder auch das Bremsen kann in Form von wieder zurück auf das Schwungrad übertragen werden. Versuche in den 50er Jahren waren recht denn die Menschen entlang der Fahrstrecke waren dass sie von Dieselabgasen befreit werden konnten und auch nicht Anblick der Oberleitungen ertragen mussten doch die fortschreitende Motorisierung der Wunsch der Betreiber nach Flexibilität haben Forschung vorzeitig beendet.

In der Schweiz wurden Gyrobusse zwischen 1953 und Oktober 1960 zwischen den Städten Yverdon-les-Bains und Grandson auf einer 4 5 km langen im Stundentakt eingesetzt (in Spitzenzeiten im Halbstundentakt).



Bücher zum Thema Gyrobus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gyrobus.html">Gyrobus </a>