Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Herbert George Wells


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Herbert George Wells

Herbert George Wells meist abgekürzt H. G. Wells (* 21. September 1866 in Bromley Kent 13. August 1946 in London ) war ein bedeutender Schriftsteller der englischsprachigen Literatur. Er hat die der Science Fiction entscheidend mitgeprägt; viele bezeichnen ihn zusammen Jules Verne als einen der "Väter der Science Fiction ". Er selbst nannte diesen Teil seines Werks "scientific romances".

Die bekanntesten seiner Science Fiction Romane "Der Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine".

Inhaltsverzeichnis

Leben

H. G. Wells' Vater war ein Cricketspieler. Er selbst machte zuerst eine Ausbildung Dekorateur (engl. draper). Die in dieser Zeit Erfahrungen und Beobachtungen trugen zu seiner Kritik Verteilung des Wohlstandes bei die beispielsweise in Modern Utopia" sichtbar werden. Seit 1883 war er Lehrer an der "Midhurst school" und nach Erwerb eines Stipendiums studierte unter Thomas Henry Huxley Biologie an der "Normal School of (später "Royal College of Science" und "Imperial Nach Studienabschluss war er Mitbegründer der "Royal of Science Association" und ihr erster Präsident.

Werk

Wells' frühe Romane ("Die Zeitmaschine" "Der "Der Krieg der Welten") die er "Scientific nannte entwarfen eine Reihe heute klassisch genannter der Science Fiction.

Es wird oft angenommen dass Wells Jules Verne beeinflusst war. Daneben schrieb er auch Romane ("Tono-Bungay" "Kipps").

Wells' Ziel war es die Gesellschaft verbessern und brachte seine Vorstellungen in einer utopischer Romane ("In the Days of the Comet" Shape of Things to Come") zum Ausdruck.

Gleichzeitig war er pessimistisch und befürchtete militärische Konflikte mit verheerenden Folgen für die Dystopien wie " When the Sleeper Awakes " oder "Die Insel des Dr. Moreau" in diesem Sinne zu verstehen. "Die Insel Dr. Moreau" beleuchtet weiterhin die Debatte um bzw. angeborene Verhaltensweisen.

Wells betrachtete sich als Sozialisten und stand der Russischen Revolution und Marxistischen Programm Lenins positiv gegenüber (" Russia in the Shadows "). Später distanzierte es sich von der Politik insbesondere nach Stalins Regierungsübernahme.

Werke

Unterhaltungsliteratur

  • The Lord of the Dynamos 1894
  • The Time Machine 1895 (dt.: Die Zeitmaschine 1904 )
  • The Wonderful Visit 1985
  • The Island of Dr. Moreau 1896 (dt.: Die Insel des Dr. Moreau 1898 )
  • The Wheels of Chance 1896
  • The Invisible Man 1897 (dt.: Der Unsichtbare 1900 )
  • The War of the Worlds 1898 (dt.: Der Krieg der Welten 1901 )
  • Love and Mr Lewisham 1899
  • The Sleeper Awakes 1899
  • Anticipations 1901
  • The First Men in the Moon (dt. Die Ersten Menschen auf dem Mond )
  • The Sea Lady 1902
  • The Food of the Gods 1904
  • Kipps 1905
  • A Modern Utopia 1905 (dt.: Jenseits Sirius 1911)
  • In the Days of the Comet 1906
  • This Misery of Boots 1907
  • The War in the Air 1908
  • Ann Veronica 1909
  • Tono-Bungay 1909
  • The History of Mr Polly 1910
  • The New Machiavelli 1911
  • Marriage 1912
  • The Passionate Friends 1913
  • The Wife of Sir Isaac Harman 1914
  • The World Set Free 1914
  • Bealby: A Holiday 1915
  • Boon The Mind Of The Race... (unter dem Pseudonym Reginald Bliss)
  • The Research Magnificent 1915
  • Mr Britling sees it Through 1916
  • The Soul of a Bishop 1917
  • Joan And Peter 1919
  • The Undying Fire 1919
  • The Secret Places of the Heart 1922
  • Washington and the Hope of Peace
  • Men Like Gods 1923
  • The Dream 1924
  • Christina Alberta's Father 1925
  • The World of William Clissold 1926
  • Meanwhile 1927
  • Mr Blettsworthy on Rampole Island 1928
  • The King who was a King 1929
  • The Treasure in the Forest 1929
  • The Autocracy of Mr Parham 1930
  • The Bulpington of Blup 1932
  • The Work Wealth and Happiness of (1932)
  • Things to Come (bzw. The Shape Things to Come) 1933
  • The Croquet Player 1936
  • The Man who could work Miracles
  • Apropos of Dolores 1937
  • Brynhild 1937
  • The Camford Visitation 1937
  • Star Begotten 1937
  • The Brothers 1938
  • The Holy Terror 1939
  • All Aboard for Ararat 1940
  • Babes in the Darkling Wood 1940
  • You can't be too Careful 1941

Sachtitel

  • Honours Physiography 1893 (zusammen mit R. A. Gregory)
  • Text-Book of Biology / Zoology 1893
  • Anticipations of the Reaction of Mechanical Scientific ... 1902
  • Mankind in the Making 1903
  • The Future In America 1906
  • Will Socialism Destroy the Home? 1907
  • First and Last Things 1908
  • Floor Games 1911
  • The Great State 1912
  • Great Thoughts From H. G. Wells
  • Thoughts From H. G. Wells 1912
  • Little Wars 1913
  • New Worlds for Old 1913
  • An Englishman looks at the World 1914
  • The War that will end War
  • The War and Socialism 1915
  • What is Coming? 1916
  • God the Invisible King 1917
  • Introduction To Nocturne 1917
  • War and The Future (oder Italy And Britain At War) 1917
  • In the Fourth Year 1918
  • The Idea of a League of 1919
  • The Way to the League of 1919
  • Frank Swinnerton 1920 (gemeinsam mit Arnold und Grant Overton)
  • The Outline of History I II 1920 1931 1940 (1949 1956 1961) History of Life Mankind
  • Russia in the Shadows 1920
  • The Salvaging of Civilization 1921
  • A Short History of the World 1922
  • Washington and the Hope / Riddle Peace 1922
  • Socialism and the Scientific Motive 1923
  • The Story of a Great Schoolmaster 1924
  • A Short History of Mankind 1925
  • A Year of Prophesying 1925
  • Wells' Social Anticipations 1927
  • The Book of Catherine Wells 1928
  • The Open Conspiracy (auch: What are to do with Our Lives?) 1928
  • The Way the World is Going
  • Divorce as I See It 1930
  • Points of View 1930
  • The Science of Life 1930 (gemeinsam Julian S. Huxley und G. P. Wells)
  • The New Russia 1931
  • The Work Wealth and Happiness of 1931
  • After Democracy 1932
  • An Experiment in Autobiography 1934 (Autobiographie)
  • The New America 1935
  • The Anatomy of Frustration 1936
  • World Brain 1938

  • The Fate of Homo Sapiens (auch: Fate Of Man) 1939
  • The New World Order 1939
  • Travels of a Republican Radical in of Hot Water 1939
  • The Common Sense of War and 1940
  • Guide to the New World 1941
  • The Pocket History of the World
  • The Conquest of Time 1942
  • Modern Russian and English Revolutionaries 1942 mit Lev Uspensky)
  • The Outlook for Homo Sapiens 1942
  • Phoenix 1942
  • Crux Ansata 1943
  • '42 to '44 1944
  • Reshaping Man's Heritage 1944 (gemeinsam mit B. S. Haldane und Julian S. Huxley)
  • The Happy Turning 1945
  • Marxism vs. Liberalism 1945 (gemeinsam mit V. Stalin)
  • Mind at the End of its 1945

Weblink



Bücher zum Thema Herbert George Wells

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/H._G._Wells.html">Herbert George Wells </a>