Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. September 2019 

Hakenwürmer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hakenwürmer

Freilebende Larve des Hakenwurmes ( Ancylostoma duodenale )
Systematik
Stamm : Fadenwürmer (Nematoda)
Klasse : Enoplea (Enoplea)
Unterklasse : Chromadorea (Chromadorea)
Ordnung : Rhabditida
Unterordnung : Strongylida
Überfamilie : Ancylostomatoidea
Familie : Ancylostomatidae
Unterfamilie : Ancylostomatinae [Bunostominae]
Gattung : Ancylostoma [ Necator ]
Art: A. duodenale [ N. americanus ]

Bei den Hakenwürmern sind zwei Arten für den Menschen Es sind dies Necator americanus und Ancylostoma dudenale Beide Arten kommen als Parasiten vor und haben keinen Zwischenwirt .

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Sie sind einige der umfangreichsten Verursacher Wurminfektionen in den Tropen und Subtropen. Es 900 Millionen Menschen betroffen von diesen sterben zu 60.000 pro Jahr an der Infektion. N. americanus ist in den Tropen verbreitet wohingegen A. duodenale meist in den Subtropen vorkommt. Die Larven die in der Umwelt vorkommen sind anfällig gegenüber Trockenheit und direkter Sonneneinstrahlung. Er vor allem bei der Landbevölkerung in den und Subtropen vor und befällt meist Kinder Kleinbauern vor bei denen die Defäkation in Nähe der Felder stattfindet oder wo mit gedüngt wird. Früher auch in Mitteleuropa ( A. duodenale ) bei Bergarbeitern im Steinkohlebergbau da genügend und Temperatur vorhanden. Er wurde dann als Grubenwurm bezeichnet.

Merkmale

Die Würmer sind rundlich und die werden bis zu einem Zentimeter lang die nur etwas kürzer.

Lebenszyklus

Der Wurm selbst ist im Darm wo das Weibchen die Eier ablegt. Diese über die Feces in die Umwelt ausgeschieden. schlüpft die erste Larve diese ernährt sich Bakterien im Kot aus dieser geht dann zweite Larve hervor. Die sich später entwickelnde Larve wandert nun aktiv in den Boden wo sie in der obersten Schicht sich und auf einen geeigneten Wirt wartet. Bei mit dem Menschen meist über die Füße sie sich nun ein und wirft ihre ab dadurch entsteht eine vierte Larve diese mit dem Blut in die Lunge. Sie sich nun abermals zur fünften Larve von Lunge aus wird sie in die Bronchien wo sie abgeschluckt oder ausgehustet wird. Nach Abschlucken setzt sie sich im Darm fest häutet sich zum letzten Mal und wird ausgewachsenen Wurm. Die Würmer und die fünfte saugen Blut an den Darmzotten.

Schadwirkung

Durch den Blutverlust hervorgerufene Anämie und Zerstörung der Darmzotten können Leibschmerzen auftreten wobei adulte Würmer bis zu 50 Milliliter Blut Tag aufnehmen können. Es treten Abgespanntheit Müdigkeit Depression und Apathie auf. Es kann zu und Tod kommen. Kinder sterben vor allem der Anämie.




Bücher zum Thema Hakenwürmer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hakenwurm.html">Hakenwürmer </a>