Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Hamm (Hamburg)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hamm ist ein Stadtteil Hamburgs der sich östlich an die Innenstadt Tor) anschließt und nördlich an Billwerder und grenzt.

Hamm teilt sich in die Bereiche Hamm-Mitte Hamm-Nord und Borgfelde. Funktional könnte man als Stadt in der Stadt bezeichnen weil Teile urbanen Zusammenlebens hier realisiert sind.

Hamm-Süd nördlich begrenzt durch die Eiffestrasse besteht fast ausschließlich aus Industrieanlagen und Lagerhallen. finden hier in der Süderstraße Prostituierte ihre fernfahrenden Freier .

Hamm-Mitte dagegen ist bieder as bieder be. Hier wohnen "brave Bürger" mit Sinn günstige Mieten; obwohl sich manchmal der Einfluss Georgs als Hamburger Homosexuellenviertel in der Nachbarschaft macht.

Hamm-Nord beheimatet einen wirklich schönen Park es allein schon rechtfertigt hier zu wohnen. ist hier alles schöner; es gibt Villen auch "normale" gepflegte Häuser. Wer in Hamburg zentral und dennoch erschwinglich leben möchte könnte fündig werden. Vor allem deshalb weil einem der "Hippness-Aufschlag" wie in St. Pauli (Nord) oder Eppendorf und zunehmend auch in Barmbek erspart bleibt.

Verwaltungstechnisch gehört Hamm zum Bezirk Hamburg-Mitte .

Überregional bekannt sind

  • Der Hamburger Feuersturm der in Hamm gewütet und diesen Stadtteil quasi dem Erdboden hat.

Hamm ist durch die U-Bahnlinie U3 "Hammer Kirche" und die S3 "Hammerbrook" sowie S1/S11 "Landwehr" und "Hasselbrook" zu erreichen. Der 112 fährt sogar bis nach Hamm Süd.



Bücher zum Thema Hamm (Hamburg)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hamm_(Hamburg).html">Hamm (Hamburg) </a>