Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Hannibal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit einem karthagischen Für weitere Bedeutungen des Begriffs siehe Hannibal (Begriffsklärung) !
Hannibal Barkas (* um 247 v. Chr. in Karthago ; † 183 v. Chr. in Bithynien ) war einer der größten Feldherren der Antike.

Hannibal

Leben

Hannibal war Sohn des karthagischen Feldherrn Hamilkar in Spanien . Im Alter von 25 wurde er der karthagischen Truppen in Spanien. 218 v. Chr. löste sein Angriff auf Zakantha (Saguntum) südlich des Ebro lag und von den Römern in des Ebro-Vertrages gegen die Karthager aufgebracht wurde Kriegserklärung der Römer im zweiten punischen Krieg

Um einem römischen Angriff zuvorzukommen überschritt mit mehr als 55.000 Soldaten und 37 elefanten die Alpen (über die graische Alpe den kleinen St. Bernhard durch das Gebiet der Salasser nach und Ivrea) und marschierte in Ober italien ein. Bei der Ankunft in Italien noch 26.000 Soldaten (20.000 Fuß und 6.000 übrig. In den folgenden Schlachten am Ticinus 218 v. Chr. ) an der Trebia ( 218 v. Chr. ) am Trasimenischen See ( 217 v. Chr. ) und bei Cannae ( 216 v. Chr. mit 50.000 römischen Toten) brachte er Römern vernichtende Niederlagen bei. Obwohl einige italische Bundesgenossen Roms zu ihm übergingen war karthagische Heer aber nicht stark genug für endgültigen Sieg über die Römer da er Karthago kaum Unterstützung erhielt. Als Hannibal 211 v. Chr. vor die Tore Roms zog erschallte berühme Ausruf: "Hannibal ad portas" - "Hannibal [ist] bei Toren" ; volkstümlich aber grammatisch und historisch falsch: Hannibal ante portas " ( siehe hierzu Diskussionsseite ). Er zog sich aber zurück und Capua .

Noch mehrere Jahre hielt sich Hannibal Süditalien konnte aber wegen mangelnder Verstärkung die nicht mehr angreifen. Als die Römer unter Scipio nach Nordafrika übersetzten kehrte Hannibal mit Resten seines Heeres in die Heimat zurück. Zama erlitt er 202 v. Chr. die erste und kriegsentscheidende Niederlage gegen Römer.

Nach dem Friedensschluss Karthagos mit Rom Hannibal die politische und militärische Macht der wieder aufzubauen. Seine inneren Gegner zwangen ihn 195 v. Chr. in den östlichen Mittelmeerraum zu fliehen Hannibal als Feldherr für Antiochos III. von Syrien tätig war.

Um aber der Auslieferung an Rom entgehen beendete er 183 v. Chr. in Bithynien sein Leben durch Selbstmord.

Literatur

  • Christ Karl: Hannibal . Darmstadt 2003. (Einführung aus der Reihe der Antike")
  • Barceló Pedro: Hannibal . 2. Auflage. München 2003. (Konzises Taschenbuch der Beck-Wissen-Reihe)
  • Seibert Jakob: Hannibal . Darmstadt 1993
  • Seibert Jakob: Forschungen zu Hannibal . Darmstadt 1993. (Seibert ist d e (deutsche) Hannibalspezialist. Die beiden Bände sind eine für die wissenschaftliche Beschäftigung mit dem punischen




Bücher zum Thema Hannibal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hannibal.html">Hannibal </a>