Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Hans Wilhelmi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. Hans Wilhelmi (* 27. August 1899 in Mainz ; † 5. Juni 1970 in Frankfurt am Main ) war von 1960 bis 1961 Bundesminister für den wirtschaftlichen Besitz des Bundes .

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur 1917 absolvierte Wilhelmi ein Studium der Rechtswissenschaft und der Volkswirtschaftslehre welches er mit der Promotion zum Dr. jur. beendete. Seit 1924 war er als Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main tätig.

Partei

1945 zählte Wilhelmi zu den Mitbegründern der CDU

Abgeordneter

Von 1945 bis 1957 war er Mitglied der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung hier in dieser Zeit Vorsitzender der CDU- Fraktion .

Von 1957 bis 1969 war er dann Mitglied des Deutschen Bundestages . Hier war er von 1964 bis 1969 Vorsitzender des Rechtsausschusses.

Öffentliche Ämter

Am 8. April 1960 wurde er als Nachfolger des verstorbenen Hermann Lindrath als Bundesminister für den wirtschaftlichen Besitz Bundes in das Kabinett von Bundeskanzler Konrad Adenauer berufen. Nach der Bundestagswahl 1961 beanspruchte die erstarkte FDP das Schatzministerium so dass Wilhelmi aus Bundesregierung ausscheiden mußte.

Gesellschaftliche Ämter

Von 1946 bis zu seinem Tode 1970 war Präses der Synode der Evangelischen Landes kirche in Hessen und Nassau .


Bundesschatzminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hermann Lindrath | Hans Wilhelmi | Hans Lenz | Werner Dollinger | Kurt Schmücker |



Bücher zum Thema Hans Wilhelmi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hans_Wilhelmi.html">Hans Wilhelmi </a>