Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Hansjoachim Walther


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Mathematiker Hansjoachim Walther wurde am 16. Dezember 1939 in Bütow geboren.

Sein Studium beendete er als Diplommathematiker der TU Dresden wo er 1966 auch zum Dr.rer.nat. promovierte. Seine akademische setze er an der technischen Universität in Ilmenau fort zuletzt als Professor an der Abteilung für Diskrete Mathematik und Algebra . Er ist Spezialist auf dem Gebiet Graphentheorie .

Prof. Walther war 1990-91 Vorsitzender der DSU und wurde als deren Vorsitzender und der damals neuen Bundesländer ins Bundeskabinett berufen.

Zuvor war er Mitglied der freigewählten Volkskammer der DDR und Vorsitzender der DSU-Fraktion ( 1990 ). Dem deutschen Bundestag gehörte 1990 an. Nachdem 1990 der DSU der Einzug in den nicht gelungen war legte Walther 1991 den Parteivorsitz nieder und zog sich der Bundespolitik zurück. Er nahm 1994 ein Abgeordnetenmandat für den Kreistag des Ilmkreises an. Die slowakische Universität Kosice velieh im Jahre 2000 den Ehrendoktortitel.


Bundesminister für besondere Aufgaben der Bundesrepublik Deutschland :
Franz Josef Strauß | Robert Tillmanns | Waldemar Kraft | Hermann Schäfer | Heinrich Krone | Werner Maihofer | Hans Klein | Sabine Bergmann-Pohl | Günther Krause | Lothar de Maizière | Rainer Ortleb | Hansjoachim Walther




Bücher zum Thema Hansjoachim Walther

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hansjoachim_Walther.html">Hansjoachim Walther </a>